Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Mathematische Kompetenz modellieren und diagnostizieren. Eine Diskussion der Forschungsprojekte des DFG-Schwerpunktprogramms „Kompetenzmodelle“ aus mathematikdidaktischer Sicht. Review
Autor:
Originalveröffentlichung: Klieme, Eckhard [Hrsg.]; Leutner, Detlev [Hrsg.]; Kenk, Martina [Hrsg.]: Kompetenzmodellierung. Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansatzes. Weinheim ; Basel : Beltz 2010, S. 86-91. - (Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft; 56)
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Mathematische Kompetenz; Modell; Diagnostik; Mathematikunterricht; Didaktik; Diskussion; Forschungsprojekt; Empirische Forschung; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 978-3-407-41157-0
ISSN: 0514-2717
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Mit der Einrichtung des DFG-Schwerpunktprogramms „Kompetenzmodelle“ ist das zentrale Ziel verbunden, Kompetenzmodelle zu entwickeln und empirisch zu prüfen, auf deren Basis sich anschließend valide Messinstrumente konstruieren lassen. Letztere sollen dabei entweder für eine individuelle Kompetenzdiagnostik und damit zur Förderung individueller Lernprozesse dienen oder im Sinne des Assessment für Untersuchungen zum Monitoring von Bildungsinstitutionen und Bildungssystemen geeignet sein. Diesem Ziel entsprechend strukturiert sich das Forschungsprogramm in verschiedene Bereiche, welche die gesamte Bandbreite, ausgehend von der Entwicklung theoretischer Kompetenzmodelle über die Konstruktion adäquater psychometrischer Messmodelle und Verfahren zur empirischen Erfassung von Kompetenzen bis hin zur Nutzung von diagnostischen Informationen, umfasst. Im Folgenden wird auf die in diesem Band dargestellten ersten Ergebnisse aus Forschungsprojekten eingegangen, die sich auf Kompetenzen in der Domäne Mathematik beziehen. Sie werden dabei insbesondere aus mathematikdidaktischer Perspektive betrachtet und dahingehend diskutiert, inwieweit sie das Potenzial zu einer Verbesserung des Lehrens und Lernens von Mathematik auf der Ebene des Individuums bzw. auf der Ebene von Bildungsinstitutionen oder des Bildungssystems haben. (DIPF/Orig.)
Beitrag in: Kompetenzmodellierung. Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansatzes
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 24.11.2010
Empfohlene Zitierung: Heinze, Aiso: Mathematische Kompetenz modellieren und diagnostizieren. Eine Diskussion der Forschungsprojekte des DFG-Schwerpunktprogramms „Kompetenzmodelle“ aus mathematikdidaktischer Sicht. Review - In: Klieme, Eckhard [Hrsg.]; Leutner, Detlev [Hrsg.]; Kenk, Martina [Hrsg.]: Kompetenzmodellierung. Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansatzes. Weinheim ; Basel : Beltz 2010, S. 86-91. - (Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft; 56) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-33643