Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: La littérature enfantine francophone publiée en 1997. Inventaire des héros et héroïnes proposés aux enfants
Autor:
Originalveröffentlichung: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 24 (2002) 2, S. 309-326
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Geschlechterrolle; Literatur; Französisch; Sexismus; Held; Kinderliteratur; Ungleichgewicht; Tier
Pädagogische Teildisziplin: Fachdidaktik/Sprache und Literatur
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0252-9955; 1424-3946
Sprache: Französisch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Französisch): L’analyse de la littérature enfantine francophone publiée récemment durant une année entière a été effectuée dans le cadre de la présente étude. Elle permet de dresser un inventaire des héros et héroïnes, mettant à jour des différences quantitatives impressionnantes entre ces personnages des deux sexes lorsqu’ils occupent les rôles principaux. Le nombre de héros dépasse quasi systématiquement le nombre d’héroïnes, cependant, la nature et l’âge de ces personnages, ainsi que le sexe des auteurs et l’âge des enfants auxquels ces livres sont destinés, modulent les écarts obtenus. Les inégalités les plus massives sont obtenues avec des personnages principaux animaux dotés d’attributs humains, ainsi qu’avec des personnages principaux adultes. De plus, les livres destinés aux jeunes enfants contiennent le plus d’asymétries et les disparités entre héros et héroïnes sont davantage le fait des auteurs de sexe masculin. Les résultats obtenus sont comparables avec ceux provenant de la littérature enfantine anglo-saxonne récente. Les conséquences multiples engendrées par la sous-représentation des personnages principaux de sexe féminin, ainsi que par la moindre valeur qui leur est accordée, sont discutées. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch): Das Ziel der vorliegenden Studie ist es, eine Bestandesaufnahme der Helden und Heldinnen in der neuesten, während eines ganzen Jahres in französischer Sprache veröffentlichten Kinderliteratur vorzunehmen. Diese Bestandesaufnahme zeigt viele eindrückliche Unterschiede in Bezug auf die Hauptfiguren beider Geschlechter auf. Fast systematisch ist die Zahl der Helden grösser als diejenige der Heldinnen; dennoch beeinflussen Natur und Alter dieser Figuren sowie das Geschlecht der Autoren und das Alter der Kinder, an welche die Bücher gerichtet sind, die beobachteten Abweichungen. Die grössten Ungleichheiten werden bei Tierhauptfiguren, die mit menschlichen Eigenschaften versehen sind, und bei erwachsenen Hauptpersonen festgestellt. Die Bücher, die für kleine Kinder bestimmt sind, enthalten das grösste Ungleichgewicht zwischen Helden und Heldinnen; sie stammen hauptsächlich von männlichen Autoren. Die erzielten Resultate sind verbleichbar mit jenen der neuesten angelsächsischen Kinderliteratur. Die vielfältigen Auswirkungen der Unterrepräsentation der weiblichen Hauptfiguren, sowie deren geringere Wertung, werden diskutiert. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2002
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 16.09.2011
Empfohlene Zitierung: Dafflon Novelle, Anne: La littérature enfantine francophone publiée en 1997. Inventaire des héros et héroïnes proposés aux enfants - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 24 (2002) 2, S. 309-326 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-36627