Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelModalités de travail en dyades et conduites à des tâches d’algèbre chez des élèves portugais
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 22 (2000) 3, S. 443-466
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schulpädagogik; Mathematikunterricht; Lehrer; Sekundarschule; Lernmotivation; Portugal
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0252-9955; 1424-3946
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Französisch):La recherche présentée ici se déroule dans le contexte de l’école obligatoire portugaise et des difficultés que connaît l’enseignement des mathématiques systématiquement confronté à une proportion importante d’élèves peu motivés pour cette discipline et en échec. Des interventions pédagogiques, construites comme des études de cas inspirées par un plan quasi-expérimental permettant des comparaisons, ont permis d’observer les réactions différentes d’élèves travaillant, seuls ou en dyades, à des problèmes d’algèbre. Il en ressort d’une part une meilleure compréhension du rôle de la modalité d’organisation des relations dyadiques dans la capacité à comprendre la tâche et à la gérer; et d’autre part une mise en évidence de l’engouement qui naît chez les élèves, embarqués dans des dialogues et des conflits socio-cognitifs, et qui alors modifient leurs attitudes à l’égard de ces mathématiques. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Die vorliegende Studie stammt aus Portugal, wo es den Mathematiklehrern der Sekundarschule ernsthafte Probleme bereitet, ihre Schülerinnen und Schüler zu motivieren. Viele sind an Mathematik uninteressiert und fallen bei Prüfungen durch. Spezifische pädagogische Verfahren, die in experimentellen Fallstudien angewendet wurden, ermöglichten es uns, die verschiedenen Arbeitsmethoden der Schüler zu beobachten, wenn sie zu zweit oder alleine ein Algebraproblem lösten. Die Studie zeigt, welche Rolle die Art des Verhältnisses der Schüler zueinander in jedem Paar spielt und wie sich dieses Verhältnis zur Leistung im Verstehen und Lösen der Aufgabe verhält. Die Begeisterung unter den Schülern wuchs während dieser Studie. Sobald die Schüler im Dialog miteinander arbeiteten und sozio-kognitive Konflikte entstehen konnten, verbesserten die Schülerinnen und Schüler ihre Haltung gegenüber der Mathematik. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2000
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.09.2011
Empfohlene ZitierungCesar, Margarida; Perret-Clermont, Anne-Nelly; Benavente, Ana: Modalités de travail en dyades et conduites à des tâches d’algèbre chez des élèves portugais - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 22 (2000) 3, S. 443-466 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-37482
Dateien exportieren