Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Effets maîtres, effets établissements: quelle responsabilité pour l’école?
Autor:
Originalveröffentlichung: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 23 (2001) 2, S. 321-337
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildungspolitik; Schulkrise; Schulpädagogik; Forschungsergebnis; Frankreich; Heterogenität; Segregation
Pädagogische Teildisziplin: Schulpädagogik; Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0252-9955; 1424-3946
Sprache: Französisch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Französisch): La diversité des situations éducatives et des contextes scolaires est volontiers considérée en France comme une des facettes importantes de la crise de l’école. Mais ne faut-il y voir que la traduction sur le terrain scolaire de la ségrégation sociale de l’habitat? Ou bien faut-il admettre que l’école elle-même participe à la définition de ces situations éducatives contrastées? Ce texte présente une synthèse actualisée des recherches françaises consacrées aux effets de contexte – effet maître ou effet établissement – en insistant sur les problèmes méthodologiques qu’ils posent, sur leurs nuances et leur complexité (ces résultats étant eux-mêmes contextualisés), sur la nécessité de distinguer efficacité et équité. Il souligne également les controverses qui les marquent, et, pour finir, leur portée politique, qu’il s’agisse de la mobilisation des enseignants ou du «contrôle» des demandes parentales, mais aussi, et plus fondamentalement, de la capacité de l’institution scolaire à offrir à tous un environnement éducatif d’égale qualité. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch): In Frankreich wird die Heterogenität der Bildungsbedingungen und der schulischen Kontexte als einer der wichtigen Aspekte der Krise der Schule angesehen. Aber gibt es da nur die Übertragung der Segregation der sozialen Verhältnisse auf die Schule? Oder sollte man zugestehen, dass die Schule selbst an der Definition unterschiedlichster Bildungsbedingungen beteiligt ist? Der folgende Text präsentiert eine aktuelle Synthese französischer Forschungsresultate zur Frage der Kontexteffekte, insbesondere der Lehrereffekte und der Schuleffekte. Dabei liegt das Gewicht auf den methodologischen Problemen, die sich stellen, auf deren Nuancen und deren Komplexität (die Resultate stehen ja selber wiederum in einem bestimmten Kontext), und es wird auf die Notwendigkeit hingewiesen, Wirkung und Gerechtigkeit zu unterscheiden. Zudem wird auf die Kontroversen, die zu den Forschungsresultaten geführt werden, eingegangen und zum Schluss auf die Frage nach den politischen Konsequenzen verwiesen: Geht es um die Mobilisierung der Lehrerschaft, um die "Kontrolle" der elterlichen Ansprüche oder – grundlegender – um die Möglichkeit der Schule, allen ein pädagogisches Umfeld von gleicher Qualität anzubieten? (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2001
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 14.09.2011
Empfohlene Zitierung: Duru-Bellat, Marie : Effets maîtres, effets établissements: quelle responsabilité pour l'école? - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 23 (2001) 2, S. 321-337 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-37681