Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelSituation als Konstrukt. Zur Kritik objektivistischer Situationsdefinitionen
Autor
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 23 (2001) 3, S. 513-528
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsforschung; Situationsanalyse; Lernforschung; Lernumgebung; Situierte Kognition
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0252-9955; 1424-3946
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Situationsbegriff spielt in der aktuellen Lehr-Lern-Forschung eine bemerkenswerte Rolle. Damit soll die Aufmerksamkeit in spezifischer Weise auf die Tatsache gelenkt werden, dass menschliches Lernen stets unter konkreten Umweltbedingungen stattfindet und dass die Qualität der Resultate menschlichen Lernens unter anderem von der Qualität der jeweiligen Lernumgebung abhängt. Die hohe Plausibilität dieser Feststellung begünstigt die Vernachlässigung der Frage, wieweit die jeweilige Lernumgebung lehr-lern-theoretisch nicht nur eine unabhängige, sondern auch und vor allem eine (von Lernen) abhängige Variable ist: Das als "Situation" Gekennzeichnete ist keine Tatsache im physikalischen Sinn, sondern Resultat einer Tatsacheninterpretation, also ein theoretisches Konstrukt. Das gilt auch für die lehr-lern-theoretisch postulierten (Qualitäts-) Merkmale der Situation; das sind im besonderen die Authentizität und die Komplexität wünschenswerter Lernumgebungen. Der folgende Beitrag bezweckt den Versuch, zur methodischen Klärung der Konzeption «Situiertes Lernen» beizutragen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The concept of «situation» plays an important role in the research on teachingand-learning. In a specific way, it draws the attention to the fact that human learning always takes place under concrete environmental conditions, and that the quality of the result of human learning depends – among other things – on the quality of the learning environment concerned. The high probability of this statement favours to neglect the issue to what extent the learning environment concerned, in the theory of teaching-and-learning, is not only an independent variable but also, and above all, a dependent variable (depending on learning itself ). What is meant by "situation" is not a physical fact but the result of an interpretation of facts, that is a theoretical construct. That is true too for the (quality) characteristics of the situation as postulated by teaching-and-learning theory; these are in particular the authenticity and the complexity of desirable learning environments. The article aims at contributing to the clarification of the concept «situated learning». (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2001
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am14.09.2011
Empfohlene ZitierungHeid, Helmut : Situation als Konstrukt. Zur Kritik objektivistischer Situationsdefinitionen - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 23 (2001) 3, S. 513-528 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-37786
Dateien exportieren