Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Mit Training vom trägen Wissen zum kompetenten Handeln?
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 48 (2002) 2, S. 227-241
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Wissen; Einstellungsänderung; Handlungskompetenz; Handlungstheorie; Kognitionspsychologie; Subjektive Theorie; Verhaltensänderung; Lehrerausbildung; Interaktion; Lernprozess; Didaktik; Methodik; Training; Praxisbezug
Pädagogische Teildisziplin: Erwachsenenbildung / Weiterbildung; Fachdidaktiken
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Wenn es nahezu allen Ausbildungsformen schwer fällt, den weiten Weg vom Wissen zur Handlungskompetenz zurückzulegen, dann fragt es sich, ob Trainingsverfahren eine sinnvolle Alternative oder wenigstens eine brauchbare Ergänzung sein könnten. Aus handlungstheoretischer Sicht kann die Frage durchaus bejaht werden, wenn folgende Sachverhalte beachtet werden: Die Trainings - gemeint sind 'praktische Übungen' - sind auf der Ebene des reflexiven Bewusstseins anzusiedeln, müssen in situationsübergreifende Ziele und Planungen eingebettet sein, dürfen nicht nur Kognitionen und Aktionen ansprechen, sondern müssen auch die 'trägen' Emotionen einbeziehen, schließlich sind sie nur dann wirklich erfolgreich, wenn sie in einem Drei-Schritt erstens die vorhandenen handlungssteuernden Strukturen bearbeitbar machen, zweitens Expertenwissen einbeziehen und drittens neue handlungssteuernde Prozesse in Gang setzen. Für methodisch-didaktisches Handeln ebenso wie für Interaktionshandeln werden abschließend unterschiedliche 'Trainings'-Vorschläge gemacht. (DIPF/ Orig.)
Abstract (Englisch): If almost all forms of education have trouble covering the long way from knowledge to competent acting, it seems appropriate to ask weather training schemes would be a sensible alternative or at least a useful addition. From the perspective of a theory of action the question can certainly be answered in the affirmative if the following aspects are taken into account: the training schemes – meaning: practical exercises – have to be located on the level of reflexive awareness, they have to be embedded in transsituational aims and planning, they must not aim at cognition and action alone, rather they have to include inert emotions, too, because they can only be really successful if they follow three steps, i.e. (1) if they cultivate the given structures for controlling actions, (2) if they include expert knowledge, an (3) if they trigger off new processes for the control of actions. Finally, the author proposes different training schemes for methodological-didactic acting and for interactive acting. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2002
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 19.07.2011
Empfohlene Zitierung: Wahl, Diethelm: Mit Training vom trägen Wissen zum kompetenten Handeln? - In: Zeitschrift für Pädagogik 48 (2002) 2, S. 227-241 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-38318