Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Welche Fragen können aus einer gemeinsamen Interpretation der Befunde aus PISA und IGLU fundiert beantwortet werden?
Autoren: ; ; ; ; ; ;
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 2, S. 198-212
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Kompetenz; Vergleich; Chancengleichheit; Sekundarstufe I; Primarbereich; Schüler; Schülerleistung; Lesen; Schreiben; Mathematikunterricht; Naturwissenschaften; Leistung; Leistungsmessung; IGLU <Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung>; PISA <Programme for International Student Assessment>; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Mit der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung IGLU und ihrer nationalen Erweiterung IGLU-E liegen in Kürze neben den umfangreichen Leistungsdaten aus PISA für die Sekundarstufe I zum ersten Mal auch für den Primarbereich repräsentative Daten über die Leistungen in Lesen, in Mathematik und im naturwissenschaftlichen Bereich des Sachunterrichts vor. Die Daten aus den beiden Untersuchungen sind nicht nur wegen der ihnen zugrundeliegenden Kompetenzmodelle, sondern auch wegen der in weiten Teilen ähnlich erhobenen Hintergrundinformationen unter gewissen Perspektiven miteinander vergleichbar. Ein solcher Vergleich kann helfen, leistungsrelevante Zusammenhänge (z.B. Geschlecht, Migrationshintergrund, sozioökonomischer Status, Unterstützung des Elternhauses) und Problemfelder (z.B. Defizite in bestimmten Kompetenzbereichen) zu identifizieren, deren Entwicklung sich bereits im Primarbereich abzeichnet, so dass Maßnahmen bereits an den Wurzeln des Problems ansetzen und zukünftige Längsschnittuntersuchungen gezielt geplant werden können. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): In addition to the comprehensive data on achievement collected by PISA, the International Survey on Reading Abilities in Primary School (IGLU) and its national expansion, IGLUE, provide us for the first time with representative data on achievement in reading, mathematics, and in the field of natural science as part of general knowledge on the level of primary education. From a certain point of view, the data of both surveys are comparable not only because of the competence models on which they are based, but also because similar methods were used to collect background information. Such a comparison may help to identify achievement-relevant correlations (e.g. gender, migration background, socio-economic status, parental support) as well as problem areas (e.g. deficits in certain areas of competence), the emergence of which can already be detected on the primary school level, so that measures can be taken which get to the problem at its very roots and which allow to better plan in advance future longitudinal studies. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2003
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 17.08.2011
Empfohlene Zitierung: Bos, Wilfried; Lankes, Eva-Maria; Prenzel, Manfred; Schwippert, Knut; Walther, Gerd; Valtin, Renate; Voss, Andreas: Welche Fragen können aus einer gemeinsamen Interpretation der Befunde aus PISA und IGLU fundiert beantwortet werden? - In: Zeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 2, S. 198-212 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-38741