Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Offenes Diskussionsklima im Unterricht und politische Bildung von Jugendlichen
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 6, S. 817-836
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Demokratische Erziehung; Soziales Lernen; Unterrichtsgespräch; Unterrichtsklima; Unterrichtsmethode; Fremdenfeindlichkeit; Politische Bildung; Politisches Verhalten; Internationaler Vergleich; Jugendlicher; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Bildungssoziologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Deutsche Jugendliche berichten im internationalen Vergleich [hier dem CIVIC Education Projekt der IEA] über ein offenes, diskussionsfreudiges Unterrichtsklima. Dennoch sind deutsche Jugendliche politisch wenig handlungsbereit und ausländerfeindlicher eingestellt als Jugendliche anderer Länder. Da auch für deutsche Jugendliche der in vielen Untersuchungen nachgewiesene Zusammenhang zwischen einem offenen Unterrichtsklima und prosozialen Einstellungen gilt, wird man die Schuld für die geringe politische Beteiligungsbereitschaft deutscher Jugendlicher und ihre ausländerfeindlichen Einstellungen wohl kaum dem Unterrichten von Lehrern und Lehrerinnen anlasten können. Vielmehr dürften hierfür die Rahmenbedingungen schulischen Lernens in Deutschland verantwortlich sein, die soziales Lernen benachteiligen. Die Halbtagsschule schränkt wegen ihres hohen Stoffdrucks schon rein zeitlich soziales Lernen ein und das dreigliedrige Schulsystem verschenkt soziale Lernchancen, die ein Miteinander von Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kognitiver Voraussetzungen bietet. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): In international comparisons, German adolescents report a positive classroom climate allowing for free discussions. Nonetheless, they are by far less willing to become active politically and much more hostile towards foreigners than adolescents from other countries. Since the relation between an open climate of instruction and pro-social attitudes – established by many studies – naturally goes for German adolescents too, the blame for the low level of participation in political activities among young German people and their hostility towards foreigners can hardly be laid on the teachers. Rather, it seem to be the framework conditions of schooling in Germany which impede social learning. Due to the immense pressure of having to cover a high amount of subject matter in a shorter time-span, the half-day school as such restricts the time to be spent on social learning and the tripartite structure of the school system gives away possibilities of social learning which would exist if adolescents from different social and cognitive backgrounds would learn together. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2003
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 20.09.2011
Empfohlene Zitierung: Oesterreich, Detlef: Offenes Diskussionsklima im Unterricht und politische Bildung von Jugendlichen - In: Zeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 6, S. 817-836 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-39051