Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelZwischen Konvergenz und Vielfalt. Die Rolle von Qualifikationsrahmen für die Struktur von Abschlüssen und Studiengängen
Autor
OriginalveröffentlichungErziehungswissenschaft 21 (2010) 41, S. 101-104
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Studiengang; Studienabschluss; Qualifikationsentwicklung; Bologna-Prozess; Hochschulsystem; Richtlinien; Abschluss; Curriculumentwicklung; Curriculumtheorie; Europa
TeildisziplinHochschulforschung und Hochschuldidaktik
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0938-5363
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):In ihrem Kommentar beschränkt sich die Autorin auf sieben Thesen zum Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR). Ihrer Ansicht nach können Qualifikationsrahmen (...) ein vertrauensbildendes Element sein, dürfen aber die Hochschulen nicht überregulieren. Diese müssen hinreichend autonom bleiben, um ihr eigenes Profil zu etablieren – so wie der Reichtum und die Diversität der nationalen Kulturen, akademischen Lehr- und Lernstile und die entsprechenden Curricula aufrechterhalten bleiben sollten. Sonst hätte intra-europäische Mobilität keinen Sinn mehr. Die verbleibenden Ambiguitäten sind dann eine Sache von Verhandlungen und Aushandlungen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftErziehungswissenschaft Jahr: 2010
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am02.11.2011
Empfohlene ZitierungKehm, Barbara M.: Zwischen Konvergenz und Vielfalt. Die Rolle von Qualifikationsrahmen für die Struktur von Abschlüssen und Studiengängen - In: Erziehungswissenschaft 21 (2010) 41, S. 101-104 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-40334
Dateien exportieren