Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelVom Bürger zum Kunden. Der Strukturwandel des Bildungssystems und der demokratischen Kultur in Deutschland
Autor
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 26 (2004) 1, S. 121-140
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungspolitik; Ordnungspolitik; Strukturwandel; Bildungssystem; Privatisierung
TeildisziplinBildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0252-9955; 1424-3946
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Artikel analysiert aus einer bildungs- und sozialhistorischen Perspektive die Ursachen und Konsequenzen des auffälligen Begriffswandels und Strategiewechsels in den bildungspolitischen Debatten Deutschlands. die aktuelle Konjunktur ökonomischer Begriffe und betriebswirtschaftlicher Strategien wird im Zusammenhang des langfristigen Strukturwandels des deutschen Bildungssystems, des Funktionsverlusts des Berechtigungswesens und der Expansion kommerzieller Bildungsangebote im Umfeld des staatlichen Bildungssystems während der letzten Jahrzehnte interpretiert. Es wird die Entwicklungsperspektive zur Diskussion gestellt, dass das staatliche und kostenfreie Bildungssystem auf einen Kern von Pflichtschulen schrumpft und die für Berufskarrieren relevanten Bildungszertifikate zunehmend in privaten und kommerziellen Institutionen erworben werden. Der Rückzug des Staates aus einem Kernbereich seiner traditionellen Aufgaben und die Abwendung der sozialen Eliten vom öffentlichen Bildungswesen würden die demokratische Struktur von Deutschland verändern. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This paper analyses the causes and effects of the striking change in terminology and strategy in Germany’s education policy debates from a sociohistorical perspective. It interprets the current popularity of economic strategies and language in the context of the long-term structural change in the German education system, the demise of the system of entitlement and the expansion of commercial education provision in traditional areas of state responsibility over the last decades. The paper makes the point that, in the long run, this may result in shrinking of free state education provision to a core of schools offering the obligatory minimum, with the education certificates relevant for professional careers being increasingly attained in private an commercial institutions. Such a retreat of the public sector from this core area of its traditional responsibilities and the ensuing departure of the social elites from state education would have a lasting impact on the democratic culture in Germany. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2004
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am19.09.2011
Empfohlene ZitierungZymek, Bernd: Vom Bürger zum Kunden. Der Strukturwandel des Bildungssystems und der demokratischen Kultur in Deutschland - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 26 (2004) 1, S. 121-140 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-40919
Dateien exportieren