Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Le jugement professionnel: foyer de tensions et de synergies nouvelles en évaluation scolaire
Autor:
Originalveröffentlichung: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 30 (2008) 3, S. 483-500
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Urteilsbildung; Schülerbeurteilung; Schülerleistung; Schüler-Lehrer-Beziehung
Pädagogische Teildisziplin: Schulpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0252-9955; 1424-3946
Sprache: Französisch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Französisch): Le jugement professionnel d’évaluation intervient dans les prises de décision et il se révèle particulièrement utile lorsque les mesures de contrôle externe du risque d’erreur se sont avérées inappropriées ou insuffisantes. Il est appelé à soutenir la qualité de l’évaluation dans les trois grandes catégories d’actes professionnels: les actes logiques, psychologiques et moraux. Particulièrement en évaluation certificative, il fait l’objet de nombreuses tensions entre dispositifs de contrôle externe qui visent à encadrer ce jugement et facteurs de contrôle interne qui favorisent la réflexion critique. Le développement de nouvelles synergies apparaît comme une condition essentielle au dépassement de ces tensions. À ce sujet, il est possible d’envisager que les critères utilisés pour attester de la validité de la recherche, quantitative ou qualitative, puissent également s’appliquer à l’évaluation de la crédibilité du jugement d’évaluation. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch): Das professionelle Urteil in der Schule spielt eine Rolle in der Entscheidungsfindung und erweist sich als besonders nützlich, wenn die Maßnahmen der externen Kontrolle zur Verringerung des Fehlerrisikos nicht angemessen waren oder nicht ausreichen. Es ist angesagt, die Qualität der Beurteilung in den drei grossen Kategorien professioneller Handlungen zu unterstützen: die logischen, psychologischen und moralischen Handlungen. Besonders in der zertifizierenden Beurteilung, ist die Schülerbeurteilung Gegenstand zahlreicher Spannungen zwischen der externen Kontrolle, den Abnehmenden, mit diesem Urteil umgehen zu müssen und den Faktoren der internen Kontrolle, die die kritische Reflexion begünstigen. Die Entwicklung neuer Synergien erscheint als eine wesentliche Voraussetzung für die Überwindung dieser Spannungen. In diesem Zusammenhang ist es denkbar, dass Gütekriterien der qualitativen und quantitativen Forschung auch auf die Schülerbeurteilung übertragen und angewendet werden können. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2008
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 07.09.2011
Empfohlene Zitierung: Laveault, Dany: Le jugement professionnel: foyer de tensions et de synergies nouvelles en évaluation scolaire - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 30 (2008) 3, S. 483-500 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-42303