Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Experimentierfeld einer neuen Regierbarkeit. Die Einführung von Bildungsgutscheinen in Chile und der Aufstieg von Bildungsexperten
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 1, S. 97-112
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildung; Empirische Forschung; Bildungspolitik; Bildungsreform; Bildungsgutschein; Schule; Steuerung; Finanzierung; Effizienz; Öffentliche Trägerschaft; Wirkung; Private Trägerschaft; Chile; Geschichte <Histor>
Pädagogische Teildisziplin: Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Angesichts prominenter Expertenempfehlungen zugunsten neuer Steuerungsinstrumente thematisiert der Beitrag die Verschränkung von Bildungsreform und empirischer Bildungsforschung im Falle der Auswirkungen der flächendeckenden Einführung von Bildungsgutscheinen bei den Bildungsreformen Chiles in den 1980er-Jahren. Die Befunde zahlreicher Forschungsarbeiten zur Wirksamkeit dieses Steuerungsinstruments werden in einem Diskussionsfeld kontextualisiert, ihre Konjunkturen und Veränderungen nachgezeichnet. Es entsteht dabei das Bild einer "Bildungsöffentlichkeit", die sich stark an den Diskursgrenzen orientiert, die von dieser empirischen Bildungsforschung gezogen werden. Diese Machtposition von Experten wird als Teil einer neuen Ära der Regierung von Bildungssystemen verstanden, in der selektive Praktiken der Beweisführung in der Forschung das Bild einer eindeutigen Beweislage suggerieren. Diese simulierte Eindeutigkeit wird als privilegierte Form des Machtzuwachses von Expertenzirkeln gedeutet. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): In view of recommendations by prominent experts in favor of new control instruments, the article discusses the interlinking of educational reform and empirical educational research in the case of the effects of the extensive introduction of educational vouchers during the educational reforms of the 1980s in Chile. The results of numerous research studies on the effectiveness of these control instruments are contextualized and discussed, their conjunctures and changes are outlined. What emerges is the picture of an "educational public" which orientates itself strongly by the discourse boundaries drawn by this empirical educational research. This position of power held by the experts is considered part of a new era of the governing of educational systems in which selective practise of reasoning in research suggest the picture of a definite body of evidence. This simulated unambiguity is interpreted as the privileged form of an increase in power of these circles of experts. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2009
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 23.11.2011
Empfohlene Zitierung: Caruso, Marcelo: Experimentierfeld einer neuen Regierbarkeit. Die Einführung von Bildungsgutscheinen in Chile und der Aufstieg von Bildungsexperten - In: Zeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 1, S. 97-112 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-42418