Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelChoice and Effectiveness of Private and Public Schools in seven countries. A reanalysis of three PISA dat sets
Autoren ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 6, S. 895-909
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Erziehung; Empirische Forschung; Lesetest; Schulwahl; Öffentliche Schule; Privatschule; Schüler; Schulleistung; Schülerleistung; Lesekompetenz; Mathematische Kompetenz; Katholizismus; Protestantismus; Religion; Statistik; Internationaler Vergleich; Auslese; Auswahlverfahren; Effektivität; Effizienz; Leistungsmessung; Öffentliche Trägerschaft; Private Trägerschaft; Deutschland; Frankreich; Großbritannien; Japan; Niederlande; OECD-Staaten; USA
TeildisziplinVergleichende Erziehungswissenschaft
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):In international comparative studies on academic achievement, the distinction between private government-dependent schools and private-independent schools has proven to be particularly important for understanding the differences in the effectiveness of the private and public school sectors. Despite the fact that higher achievement scores in the private sector are mainly due to their intake selectivity, private-dependent schools still tend to outperform public school in most countries if these differences are taken into account. Using a more rigorous statistical technique to control for selectivity in the analysis of three PISA data sets, it is demonstrated that the substantive advantage in the efficacy of private-dependent schools compared to public schools remains for Germany and the Netherlands. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):In internationalen Vergleichstudien hat sich gezeigt, dass es für den Vergleich der Effizienz von Privatschulen mit staatlichen Schulen notwendig ist, zwischen finanziell unabhängigen und staatlich alimentierten Privatschulen zu unterscheiden. Denn obwohl die Leistungsunterschiede zwischen dem privaten und staatlichen Sektor überwiegend auf die Selektivität der Privatschulen zurückgeführt werden kann, zeigen sich doch über Nationen hinweg konsistent bessere Leistungen für die staatlich alimentierten Privatschulen auch dann, wenn die Selektivität berücksichtigt wird. Unter Verwendung eines noch effizienteren statistischen Verfahrens zur Kontrolle der Selektivität erweist sich dieses Befundmuster in der Analyse dreier PISA Datensätze als robust für Deutschland und die Niederlande. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2009
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.12.2011
Empfohlene ZitierungDronkers, Jaap; Avram, Silvia: Choice and Effectiveness of Private and Public Schools in seven countries. A reanalysis of three PISA dat sets - In: Zeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 6, S. 895-909 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-42824
Dateien exportieren