Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: "Bologna" - ein neu-europäischer "Mythos"?
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 53 (2007) 2, S. 182-199
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Europäische Dimension; Internationalisierung; Hochschulpolitik; Hochschulreform; Hochschulabschluss; Studiengang; Hochschule; Hochschulwesen; Modularisierung; Qualitätssicherung; Internationale Organisation; Deutschland; Europa; Frankreich; Großbritannien; Italien
Pädagogische Teildisziplin: Vergleichende Erziehungswissenschaft; Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Thema des Artikels sind der so genannte Bologna-Prozess und die mit ihm in Gang gesetzte, historisch beispiellose Diffusion eines abstrakten Modells für die Neuordnung und europaweite Harmonisierung von Studienstrukturen und Hochschulabschlüssen. Dieser Vorgang wird als europäischer Sonderfall von Prozessen der weltgesellschaftlichen Verfechtung und Angleichung im Bildungsbereich begriffen. Insofern macht sich der Artikel Einsichten und Begriffsmittel entsprechender Forschungsansätze, und zumal solche des amerikanischen Neo-Institutionalismus, zu Nutze. Er schließt mit anderen Worten an die Perspektiven einer organisations- und wissenssoziologisch gleichermaßen grundgelegten Forschungsrichtung an, die wie keine andere die - frei nach Berger und Luckmann formuliert - "gesellschaftliche Konstruktion von 'Weltkultur'" empirisch untersucht und in theoretische Modelle übersetzt hat. Im Lichte von Analyse-Konzepten wie "Diffusion", "imagined model" oder "rationalized myth", und gestützt auf Forschungen zur wachsenden Bedeutung internationaler (Regierungs- wie Nichtregierungs-)Organisationen, entwickelt der Artikel einige Skizzen zur Erklärung der Genese und Dynamik des Bologna-Prozesses. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The article is about the so-called Bologna-process and the historically unprecedented diffusion, fuelled by this process, of an abstract model for the Europe-wide restructuring and harmonization of Higher Education studies and degrees. This process is understood as a particular instance of much wider processes of ongoing world-level interconnection and standardization in education.The article therefore draws on insight and conceptual tools produced by different stands of world-systems analysis, and particularly on sociological neo-institutionalism. In so doing, it links up with the theoretical perspectives of a strand of research that is rooted in both the sociology of organizations and the sociology of knowledge, and wich has, more than any other strand, investigated, and translated into elaborate models, what might be called the "social construction of, world culture'". In the light of analytical concepts such as "diffusion", "imagined model", or "rationalized myth", and drawing on research findings showing the growing importance of international organizations - of IGOs as much as of INGOs - , the article attempts to develop the outline for a conceptually based explanation both of the emergence and the dynamics of the Bologna-process. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2007
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 08.11.2011
Empfohlene Zitierung: Schriewer, Jürgen: "Bologna" - ein neu-europäischer "Mythos"? - In: Zeitschrift für Pädagogik 53 (2007) 2, S. 182-199 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-43924