Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Schichtspezifische Präferenzen oder sozioökonomisches Entscheidungskalkül? Zur Rolle elterlicher Bildungsaspirationen im Entscheidungsprozess beim Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 53 (2007) 4, S. 491-508
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Empirische Untersuchung; Entscheidung; Soziale Herkunft; Eltern; Schullaufbahn; Schulwahl; Schulform; Sekundarstufe I; Übergang; Grundschule; Weiterführende Schule; Bildungsabschluss; Datenanalyse; Deutschland; Einstellung <Psy>
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Bildungssoziologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Die soziologische Bildungsforschung setzt sich in jüngster Zeit verstärkt mit der Frage auseinander, wie sich Bildungsentscheidungen in der Schulkarriere eines Kindes herausbilden. Seltener wird untersucht, welche Relevanz beim Übergang zu weiterführenden Schulen den Bildungspräferenzen und Aspirationen der Eltern zukommt. Dieser Frage widmet sich der vorliegende Artikel. Die Ergebnisse zeigen, dass es falsch wäre zu behaupten, Bildungsentscheidungen ließen sich allein durch subkulturspezifische Präferenzen erklären. Jedoch auch schichtspezifische Kosten-Nutzen-Kalkulationen der Eltern tragen nur einen Teil zur Erklärung von Bildungsentscheidungen bei. Vielmehr werden Eltern bei der Entscheidung über die weitere Schullaufbahn ihres Kindes sowohl durch rationale Entscheidungskalküle als auch durch unterschiedliche Präferenzen und Bildungspläne geleitet. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Sociological research in education has recently focused on the question of how educational decisions concerning a child's school career are made. Rarely, however, do we find an analysis of the relevance of parents' educational preferences and aspirations in the transition to secondary schools. The present article focuses on just this question. The results show that it would be wrong to assert that educational decisions may be explained by subculture-specific preferences alone. At the same time, however, class-specific cost-benefit-calculations by the parents, too, do only partly explain educational decisions. Rather, in their decision-finding regarding their child´s school career, parents are guided by rational calculations as well as by different preferences and educational plans. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2007
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 09.11.2011
Empfohlene Zitierung: Paulus, Wiebke; Blossfeld, Hans-Peter: Schichtspezifische Präferenzen oder sozioökonomisches Entscheidungskalkül? Zur Rolle elterlicher Bildungsaspirationen im Entscheidungsprozess beim Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe - In: Zeitschrift für Pädagogik 53 (2007) 4, S. 491-508 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-44078