Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Risikosubstanzenkonsum und somatische Beschwerden. Ergebnisse einer Längsschnittstudie bei Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 52 (2006) 6, S. 855-875
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Längsschnittuntersuchung; Gymnasiale Oberstufe; Gymnasium; Schüler; Schülerleistung; Konsumverhalten; Einflussfaktor; Schweiz
Pädagogische Teildisziplin: Vergleichende Erziehungswissenschaft; Bildungssoziologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Verschiedene Studien zeigen, dass schulische Faktoren in einem bedeutsamen Zusammenhang mit dem Konsum von Risikosubstanzen und somatischen Beschwerden stehen. Allerdings fehlen Untersuchungen, die den individuellen gesundheitsbezogenen Entwicklungsverlauf insbesondere in der gymnasialen Oberstufe systematisch zu schulischen und außerschulischen Einflussfaktoren in Beziehung gesetzt haben. Im vorliegenden Beitrag werden Ergebnisse aus einer Längsschnittstudie in der Schweiz präsentiert, in der die Entwicklung des Risikosubstanzenkonsums und der somatischen Beschwerden von Jugendlichen vom 10. bis ins 12. Schuljahr in Gymnasien untersucht und in Bezug auf ihre Bedingungsfaktoren analysiert worden ist. Auf der Basis von Clusterzentrenanalysen, T-Tests für unabhängige Stichproben und binären logistischen Regressionsanalysen wird der Einfluss von schulischen und außerschulischen Prozessfaktoren auf die gesundheitsbezogene Entwicklung überprüft. Dabei erweisen sich die außerschulischen Faktoren als bedeutsamer als die schulischen Faktoren. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Different studies show that school-related factors play an important role in the consumption of high-risk substances and with regard to somatic ailments. However, there is a lack of studies that examine systematically the relation between the individual health-related course of development, especially among secondary-school students, and both school-related and external factors of influence. The author presents the results of a longitudinal study carried out in Switzerland which examined the development of the consumption of high-risk substances and somatic ailments among adolescents in grades 10 to 12 at secondary schools in relation to both schoolrelated and external contextual factors. On the basis of cluster-center analyses, T-tests for independent random sample surveys, and binary logistic regression analyses, the influence of school-related and external process factors on the health-related development was examined. The results show that the impact of external factors is greater than that of school-related factors. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2006
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 02.11.2011
Empfohlene Zitierung: Maag Merki, Katharina: Risikosubstanzenkonsum und somatische Beschwerden. Ergebnisse einer Längsschnittstudie bei Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe - In: Zeitschrift für Pädagogik 52 (2006) 6, S. 855-875 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-44927