Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelFamilien in prekären Einkommenslagen. Konsequenzen für die Bildungschancen von Kindern in den 80er und 90er Jahren?
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Erziehungswissenschaft 2 (1999) 3, S. 361-383
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungschance; Soziale Situation; Bildungsverlauf; Schullaufbahn; Einkommen; Familieneinkommen; Quantitative Angaben; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1434-663x
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Dieser Aufsatz untersucht für die Jahre 1984 bis 1995 auf der Grundlage einer Längsschnittanalyse, ob sich generell Niedrigeinkommenssituationen von Familien, aufgegliedert in Armutslagen und prekäre Einkommenslagen, auf die schulischen Übergänge der Kinder in die Sekundarstufe I und II auswirken. Speziell wird überprüft, ob sich das Zusammentreffen von Einkommenseinschränkungen mit dem spezifischen Zeitraum des Überganges auf eine weiterführende Schullaufbahn negativ, im Sinne einer langfristigen niedrigeren schulischen sowie beruflichen Qualifikation, niederschlägt. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Erziehungswissenschaft Jahr: 1999
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am07.10.2011
Empfohlene ZitierungLauterbach, Wolfgang; Lange, Andreas; Wüest-Rudin, David: Familien in prekären Einkommenslagen. Konsequenzen für die Bildungschancen von Kindern in den 80er und 90er Jahren? - In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 2 (1999) 3, S. 361-383 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-45273
Dateien exportieren