Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Development of achievement disparities in Czech primary and secondary education
Autor:
Originalveröffentlichung: Journal for educational research online 2 (2010) 1, S. 53-71
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Soziale Herkunft; Bildungspolitik; Schulsystem; Schulform; Primarbereich; Sekundarbereich; Schüler; Leistungsbeurteilung; Schülerleistung; Leistungsdifferenzierung; Datenanalyse; Ungleichheit; Struktur; Tschechische Republik; TIMSS <Third International Mathematics and Science Study>; PISA <Programme for International Student Assessment>
Pädagogische Teildisziplin: Vergleichende Erziehungswissenschaft; Schulpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1866-6671
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Englisch): In all international comparative studies the Czech Republic exhibits relatively strong relationship between a student´s achievement and his/her family background, and large differences in achievement and compositions of students in different schools and tracks. At the same time the Czech education system is characterized by very early tracking. The paper explores the development of educational inequalities in the Czech Republic at the level of primary and secondary education in the last decade. Analysis is carried on the data from international comparative surveys (OECD PISA, IEA TIMSS) and uses multilevel linear modeling approach. Analysis shows that despite the proclaimed intention of Czech policy makers to lower educational inequalities there is an increase in the differences among the results of individual students, schools, and tracks on the level of lower and upper secondary education in the monitored period. At the same time, schools are increasingly differentiated by learning climate. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch): In allen internationalen Schulleistungsstudien weist die Tschechische Republik einen relativ starken Zusammenhang zwischen den Leistungen der Schüler und ihrem familialen Hintergrund auf, sowie große Unterschiede zwischen den Leistungen und der Zusammensetzung der Schüler in den verschiedenen Schulen und Schulformen. Gleichzeitig zeichnet sich das tschechische Schulsystem durch eine sehr früh einsetzende Schulformgliederung aus. Dieser Aufsatz befasst sich mit der Entwicklung von Bildungsungleichheiten in der tschechischen Primar- und Sekundarstufe innerhalb des letzten Jahrzehnts. Die hier vorgestellten Analysen basieren auf Daten aus den internationalen Vergleichsstudien OECD PISA sowie IEA TIMSS. Auf Basis von Mehrebenenanalysen wird gezeigt, dass es trotz der ausdrücklichen Absicht der tschechischen Bildungspolitik, Bildungsungleichheiten zu mindern, im betrachteten Zeitraum zu einer Vergrößerung der Leistungsunterschiede zwischen den Schülern, den Schulen sowie den Schulformen der Sekundarstufe I und II kommt. Gleichzeitig zeigt sich eine zunehmende Differenzierung der Schulen hinsichtlich ihres Lernklimas. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Journal for educational research online Jahr: 2010
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 06.12.2011
Empfohlene Zitierung: Straková, Jana: Development of achievement disparities in Czech primary and secondary education - In: Journal for educational research online 2 (2010) 1, S. 53-71 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-45673