Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelMonotheismus im Widerstreit. Zur jüngeren Debatte um Glaube und Gewalt
Autor
OriginalveröffentlichungBildungsforschung 3 (2006) 1, 14 S.
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Kultur; Bildungsforschung; Bildungsgeschichte; Gewalt; Friedenspädagogik; Religionsgeschichte; Monotheismus; Religion
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1860-8213
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Ist Religion, speziell der Monotheismus eine, wenn nicht sogar 'die' Wurzel jeder Gewalt? Dass diese Frage nur mit einer genauen Analyse der Grundlagen und Implikationen monotheistischen Glaubens beantwortet werden kann, zeigt dieser Beitrag. Gegenwärtig wird in der Orientierung der 'abrahamitischen' Religionen ein Grund für die Entfremdung zwischen den Kulturen gesehen. Auch eine neue Sichtweise der Religionsgeschichte, die 'Mosaische Unterscheidung' Assmanns, hat zu einer kritischen Betrachtung des Monotheismus beigetragen. Ein Blick in die biblische Literatur zeigt jedoch, dass hier Vorstellungen der Umwelt aufgenommen werden und Gegenentwürfe zur Darstellung kommen. Und diese kommen nicht ohne einen gerechten und allmächtigen Gott aus und zeigen die Wirklichkeit eines Gottes, der auf unbegrenzte und unbegreifliche Weise alle Teile seiner Schöpfung liebt. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBildungsforschung Jahr: 2006
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am02.05.2014
Empfohlene ZitierungGörg, Manfred: Monotheismus im Widerstreit. Zur jüngeren Debatte um Glaube und Gewalt - In: Bildungsforschung 3 (2006) 1, 14 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-46505
Dateien exportieren