Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelJournalismus und Frieden - Aufgaben der Konfliktberichterstattung
Autor
OriginalveröffentlichungBildungsforschung 3 (2006) 1, 13 S.
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsforschung; Medienkompetenz; Frieden; Friedenspädagogik; Krieg; Kriegsberichterstattung; Ausbildung; Berufspädagogik; Journalismus; Deutschland
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
Medienpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1860-8213
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Massenmedien präsentieren Deutungsmuster und daraus resultiert eine besondere Verantwortung der Berichterstattung über Konflikte, Krisen und Kriege. Die Orientierung an Menschenrechten und Frieden verlangt nach einer überparteilichen und konstruktiven Konfliktberichterstattung. Die Eckpunkte eines Journalismuskonzepts, dem diese Anforderungen zugrunde liegen, werden angerissen. Die Umsetzung einer solchen journalistischen Ethik muss auf mehreren Ebenen gedacht werden: Gesellschaft, Organisation und Individuum. Ein zentraler Bezugspunkt ist das Publikum, dem mit der medienkompetenten Nutzung eine Mit-Verantwortung zugeschrieben werden kann. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBildungsforschung Jahr: 2006
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am02.05.2014
Empfohlene ZitierungBilke, Nadine: Journalismus und Frieden - Aufgaben der Konfliktberichterstattung - In: Bildungsforschung 3 (2006) 1, 13 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-46526
Dateien exportieren