Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Der Einfluss des Wertewandels auf die Entwicklung im Jugendalter: Ein deduktiver Ansatz
Autoren: ; ; ;
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 51 (2005) 1, S. 81-100
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Gesellschaft; Anpassung; Autonomie; Entwicklungsphase; Wohlbefinden; Jugend; Jugendalter; Jugendforschung; Familie; Schule; Übergang; Schulverdrossenheit; Lernmotivation; Gleichaltrigengruppe; Individualisierung; Wertewandel; Wertorientierung; Freizeitverhalten; Freizeit; Entwicklung; Lebenswelt; Leistung; Jugendlicher
Pädagogische Teildisziplin: Bildungssoziologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Der Beitrag thematisiert den Einfluss des gesellschaftlichen Wertewandels auf die Entwicklung Jugendlicher. Ausgangspunkt ist eine kritische Analyse vorliegender erziehungswissenschaftlicher Ansätze zum Zusammenhang zwischen gesellschaftlichem Wandel und Variablen aufseiten der Jugendlichen. Der eigene Ansatz stützt sich auf Befunde aus der Werteforschung, der Jugendforschung und der Schulforschung. Er zeichnet ein Bild von Jugend, die adaptiv auf eine Gesellschaft reagiert, in der Jugendliche in einer verlängerten Phase leben, die neben Forderungen und Angeboten im Leistungsbereich auch solche bereitstellt, die erhöhtes Wohlbefinden ermöglichen. Zum einen werden Zwischenprozesse auf der Ebene der institutionellen Kontexte, in denen Jugendliche leben, spezifiziert. Zum anderen werden beim Individuum Verarbeitungsprozesse angenommen, welche die Auswirkung von Werten auf das Verhalten und Erleben Jugendlicher vermitteln. Die Erweiterung der Wertstruktur stellt Jugendliche vor die Aufgabe, Strategien für eine Wertesynthese zu entwickeln. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The article deals with the influence of the societal change of values on the development of adolescents. Starting point is a critical analysis of existing pedagogical approaches to the connection between social change and variables on the side of the adolescents. The authors´ approach is based on findings from research on values, adolescence, and the school. It sketches a picture of adolescents who adapt to a society in which they live through a prolonged phase providing not only demands and offers in the achievement sector, but also contexts allowing for an increased feeling of well-being. On the one hand, intermediate processes on the level of institutional contexts, in which adolescents live, are specified. On the other hand, individual cognitive processes are posited, which mediate the influence of values on the behavior and the experiences of adolescents. The expansion of the value structure confronts adolescents with the task of developing strategies for a value synthesis. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2005
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 11.10.2011
Empfohlene Zitierung: Hofer, Manfred; Reinders, Heinz; Fries, Stefan; Clausen, Marten: Der Einfluss des Wertewandels auf die Entwicklung im Jugendalter: Ein deduktiver Ansatz - In: Zeitschrift für Pädagogik 51 (2005) 1, S. 81-100 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-47426