Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Warum sind Lehren und Lernen so schwierig?
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 50 (2004) 4, S. 496-506
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Wissen; Gedächtnis; Gefühl; Kognitionspsychologie; Lernerfolg; Interesse; Lernen; Lernprozess; Lerntheorie; Lernvoraussetzungen; Motivation; Gehirn; Hirnforschung
Pädagogische Teildisziplin: Schulpädagogik; Pädagogische Psychologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Der Kern einer neurobiologisch-konstruktivistischen Lehr- und Lerntheorie besteht in der Einsicht, dass Wissen nicht übertragen werden kann, sondern im Gehirn eines jeden Lernenden neu geschaffen werden muss. Lernen ist also ein aktiver Prozess der Bedeutungserzeugung. Dieser Prozess wird durch Faktoren gesteuert, die überwiegend unbewusst wirken und deshalb nur schwer beeinflussbar sind. Hierzu gehören die Motiviertheit und Glaubhaftigkeit des Lehrenden, die individuellen kognitiven und emotionalen Lernvoraussetzungen der Schüler, die allgemeine Motiviertheit und Lernbereitschaft der Schüler, die spezielle Motiviertheit der Schüler für einen bestimmten Stoff, Vorwissen und der aktuelle emotionale Zustand und der spezifische Lehr- und Lernkontext. Ein guter Lehrer kann den Lernerfolg nicht direkt erzwingen, sondern günstigenfalls die Rahmenbedingungen schaffen, unter denen Lernen erfolgreich abläuft. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): At the core of neurobiological-constructivist theories of teaching and learning is the insight that knowledge may not be transferred but has to be newly created in the brain of each individual learner. Thus, learning is an active process of the generation of meaning. This process is controlled by factors which work mainly unconsciously and can therefore hardly be influenced. Among these are the motivation and credibility of the teacher, the individual cognitive and emotional learning preconditions of the pupils, the students´ general motivation and willingness to learn, the special motivation of students regarding a specific subject, previous knowledge, and the current emotional state as well as the specific teaching and learning context. A good teacher cannot directly enforce successful learning, he can at best create framework conditions that allow the learning process to run successfully. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2004
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 11.10.2011
Empfohlene Zitierung: Roth, Gerhard: Warum sind Lehren und Lernen so schwierig? - In: Zeitschrift für Pädagogik 50 (2004) 4, S. 496-506 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-48234