Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel[Die ersten Drei: Die Bildungssysteme der "Klassensieger" der PISA-Studie "Leseleistung"] Kanada
Autor
OriginalveröffentlichungTrends in Bildung international (2001) 1, S. 12-15
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)PISA <Programme for International Student Assessment>; PISA-Studie; Schülerleistung; Leseleistung; Lesekompetenz; Vergleichende Erziehungswissenschaft; Vergleichende Berufsbildungsforschung; Kanada
TeildisziplinVergleichende Erziehungswissenschaft
Empirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1610-5451
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Kanada liegt in bezug auf die Leistungen im Bereich Lesen bei den an PISA teilnehmenden Staaten auf Platz zwei. Sicherlich ist dieses Ergebnis u.a. auf die Tradition, die in Kanada im Hinblick auf Leistungsmessung besteht, zurückzuführen. Nicht erst seit PISA oder TIMMS haben die Ergebnisse von Tests zur Schaffung von Leistungsindikatoren in Kanada eine große Bedeutung für die praktische Bildungspolitik innerhalb der Provinzen. In der „Victoria Declaration“ des CMEC von 1999 steht bei der Formulierung von geteilten bildungspolitischen Zielgrößen die Fokussierung auf Output-Indikatoren der Schule an erster Stelle. Es ist in den letzten Jahren ein Leistungszuwachs festzustellen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTrends in Bildung international Jahr: 2001
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am15.06.2012
Empfohlene ZitierungGrollmann, Philipp: [Die ersten Drei: Die Bildungssysteme der "Klassensieger" der PISA-Studie "Leseleistung"] Kanada - In: Trends in Bildung international (2001) 1, S. 12-15 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-52116
Dateien exportieren