Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Dispositionsspielräume im Bereich der Schülerbeurteilung. Auch ein Beitrag zur Professions- und Organisationsforschung
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 47 (2001) 2, S. 217-234
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Pädagogische Forschung; Chancengleichheit; Soziale Bedingung; Kommunikation; Urteil; Objektivität; Schule; Lehrer; Lehrerkollegium; Schüler; Leistungsbeurteilung; Schulnote; Schülerbeurteilung; Schülerleistung; Berufsethos; Auslese; Konferenz; Kooperation; Leistung; Leistungsmessung; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Schulpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Im Unterschied zur traditionellen Zensuren- und Selektionsforschung nimmt der Beitrag die Praxis der Schülerbeurteilung als Praxis einer in Organisationen tätigen Profession in den Blick. Es wird untersucht, wie Dispositionspielräume im Bereich der Schülerbeurteilung von Lehrkräften genutzt werden, welchen Stellenwert Zensuren in der professionellen Kommunikation unter Kollegen haben und wie Lehrkräfte die defizitäre wissenschaftliche Rationalisierung ihrer Beurteilungs- und Zertifizierungspraxis kompensieren, wenn Begründungsverpflichtungen einzulösen sind. Die Basis der Untersuchung bilden ausgewählte Daten, die im Rahmen des von der DFG geförderten Forschungsprojekts "Selektionsentscheidungen als Problembereich professionellen Lehrerhandelns" erhoben worden sind. Die Untersuchungsergebnisse werden vor dem Hintergrund der neueren Professionsforschung und organisationssoziologischen Schulforschung diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): In contrast to traditional research on grades and selection, the author analyzes the practice of student assessment as that of a profession working m specific organizations. He examines in how far discretionary powers regarding student assessment are open to teachers, to what degree grades play a role in the professional communication among colleagues, and how teachers compensate the deficit in the scientific rationalization of their assessment and certification practice in case they are obliged to justify their decisions. The analysis is based on selected data collected within the framework of a research project sponsored by the DFG (German Research Foundation) on "Selection Decisions As Problem Area of Teachers' Professional Activity". The results are discussed against the background of recent research on the teaching profession and on schools within the field of the sociology of organizations. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2001
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 13.02.2012
Empfohlene Zitierung: Lüders, Manfred: Dispositionsspielräume im Bereich der Schülerbeurteilung. Auch ein Beitrag zur Professions- und Organisationsforschung - In: Zeitschrift für Pädagogik 47 (2001) 2, S. 217-234 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-52748