Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelDas konservative Existential der Bildungspolitik
Autor
OriginalveröffentlichungPädagogische Korrespondenz (1990) 8, S. 19-26
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Allgemeinbildung; Konservatismus; Berufsausbildung; Berufspädagogik; Facharbeiter; Lerninhalt; Gymnasium; Chancengleichheit; Bildungspolitik; Deutschland
TeildisziplinBildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0933-6389
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Autor kritisiert die Bemühungen konservativer Bildungspolitiker Qualitätsunterschiede in der Allgemeinbildung zwischen Gymnasien und Berufsschulen schön zu reden, und warnt vor gesellschaftlichen Folgen. „Konservative halten die letzten Werte hoch, um sie vor dem Untergang zu retten. Die Spezies der sonntagsredenden Pädagogen und Bildungspolitiker konservativen Schlages beschwört die Allgemeinbildung, das abendländische Abitur bayerischer Prägung.“ (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftPädagogische Korrespondenz Jahr: 1990
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am01.08.2014
Empfohlene ZitierungBremer, Rainer: Das konservative Existential der Bildungspolitik - In: Pädagogische Korrespondenz (1990) 8, S. 19-26 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-54128
Dateien exportieren