Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelSelektive Effekte des Wohnquartiers. Sozialisation in räumlicher Segregation
ParalleltitelSelective effects of the neighbourhood. Socialization in segregated areas
Autor
OriginalveröffentlichungZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 27 (2007) 2, S. 181-196
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Soziales Milieu; Konflikt; Sozialisation; Handlungsorientierung; Peer Group; Raumwirksamkeit; Stadtteil; Wohnumgebung; Wohnung; Segregation; Wohnsituation; Jugendgruppe; Benachteiligung; Exklusion; Integration; Selektion; Jugendlicher; Deutschland; Europa
TeildisziplinBildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0720-4361; 1436-1957
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Artikel geht der Frage nach, welche sozialisationsspezifischen Effekte sich für Jugendliche durch das Aufwachsen in sozialräumlich segregierten, benachteiligten Quartieren ergeben. Im Spiegel der Forschungsliteratur und unter Bezugnahme auf eine qualitative Erhebung werden die besonderen Sozialisationsbedingungen in benachteiligten Wohnvierteln herausgestellt, unter denen die symbolische Abwertung der Lebenswelt, eine konfliktreiche Cliquenintegration, die bestimmte Anpassungsleistungen verlangt, sowie institutionelle Vernetzungen hervorzuheben sind. Zwei selektive Wirkungen des Quartiers auf die Sozialisation lassen sich identifizieren, die besonders Jugendliche mit geringer familialer Kohäsion und mit statusschwachem Hintergrund treffen. Bestimmte Personen geraten so in eine Exklusionsdynamik, und die Jugendlichen sind generell herausgefordert, den zentripetalen Kräften des Quartiers durch Umschalten zwischen unterschiedlichen Handlungsstrategien etwas entgegenzusetzen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The article explores the effects on socialisation of youth in segregated disadvantaged neighbourhoods. In the light of the literature and a qualitative study the special circumstances of socialisation are pointed out. Here, the symbolic devaluation of the environment of every day life, a rather conflictual integration into peer-groups, which demand special adaptations, and institutional interconnectedness are underlined. Then, two selective effects of the neighbourhood on socialisation are identified, which hit primarily adolescents with week family ties and with a low social status. Particular persons thereby get into a dynamic of social exclusion, and the adolescents are generally challenged to cope with the centripetal forces of the neighbourhood by switching between different strategies of action. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2007
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am15.10.2015
Empfohlene ZitierungKeller, Carsten: Selektive Effekte des Wohnquartiers. Sozialisation in räumlicher Segregation - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 27 (2007) 2, S. 181-196 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-56108
Dateien exportieren