Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Liebesbeziehungen im Jugendalter. Konsequenzen einer elterlichen Scheidung und die Transmission von Beziehungsqualitäten
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 26 (2006) 4, S. 420-438
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Liebe; Übertragung; Vorbild; Soziale Beziehung; Ehescheidung; Familie; Partnerschaft; Eltern; Eltern-Kind-Beziehung; Auswirkung; Jugendlicher; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Sozialpädagogik; Pädagogische Psychologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0720-4361; 1436-1957
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Die Aufnahme von Liebesbeziehungen gilt als wichtige Entwicklungsaufgabe im Jugendalter. Aufgrund familiärer Belastungen durch Konflikte, Scheidung oder Wiederheirat kann die Orientierung auf die Entwicklungsaufgabe beschleunigt, deren erfolgreiche Bewältigung jedoch behindert sein. In diesem Beitrag werden Effekte der Familienkonstellation auf Beziehungsstatus, Partnerschaftsdauer und -qualität analysiert sowie Transmissionseffekte betrachtet, die von der Partnerschaft der Mutter und der Mutter-Kind-Beziehung ausgehend die Partnerschaftsqualität von Jugendlichen beeinflussen. Erwartungsgemäß sind Jugendliche aus Trennungs- und Stieffamilien mit erhöhter Wahrscheinlichkeit in eine aktuell bestehende Partnerschaft involviert, während sich keine oder nur geringe Effekte der Familienkonstellation auf Partnerschaftsdauer und -qualität zeigen. Es besteht ein moderater Transmissionseffekt der Partnerschaftsqualität der Mutter auf die Partnerschaftsqualität der Jugendlichen. Ein Vergleich der Effekte aus der mütterlichen Partnerschaft und der Mutter-Kind-Beziehung zeigt bereichs- und beziehungsspezifische Effekte: Bindungsunsicherheiten in der Partnerschaft der Jugendlichen werden stärker durch die emotionale Unsicherheit gegenüber der Mutter vorhergesagt, während Individuations- und Zufriedenheitsaspekte der Partnerschaft durch die Konfliktlösestile der Mutter mit dem Partner prädiziert werden. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The initiation of romantic relationships is an important developmental task in adolescence. However, family stressors like interparental conflict, divorce, or remarriage may accelerate romantic involvement and impede successful establishment of a trustful relationship. This paper analyzes effects of family structure on romantic relationship status as well as on duration and quality of the romantic relationships in adolescence. Transmission effects of the quality of mother's partnership and of the mother-child-relationship are also considered. As expected adolescents from separated and stepfamilies are more likely to be currently involved in a romantic relationship. There are no or only marginal effects of family structure on the duration or quality of adolescents' romantic relationship. A moderate transmission effect was found linking maternal and adolescent's partnership quality. Transmission effects of the maternal partnership and the mother-child-relationship point to domain- and relationship-specific effects: Insecurities in adolescents' romantic relationships are better predicted by insecurities in relation to mother, while satisfaction and successful individuation are predicted by the conflict resolution styles in the maternal partnership. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2006
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 14.06.2012
Empfohlene Zitierung: Wendt, Eva-Verena; Walper, Sabine: Liebesbeziehungen im Jugendalter. Konsequenzen einer elterlichen Scheidung und die Transmission von Beziehungsqualitäten - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 26 (2006) 4, S. 420-438 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-56581