Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelAbweichendes Verhalten im Jugendalter. Ein empirischer Vergleich verschiedener Erklärungsansätze
ParalleltitelDeviant Behavior in Adolescence. An Empirical Comparison of Different Theoretical Explanations
Autor
OriginalveröffentlichungZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 25 (2005) 4, S. 381-398
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Anomie; Abweichendes Verhalten; Aggression; Aggressivität; Gewalt; Soziale Beziehung; Jugend; Partnerbeziehung; Eltern-Kind-Beziehung; Lernen; Drogenkonsum; Weltbild; Ausländerfeindlichkeit; Benachteiligung; Gewaltbereitschaft; Selbstkontrolle; Jugendlicher; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Sozialpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0720-4361; 1436-1957
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Abweichendes Verhalten im Jugendalter genießt als sozialer Problembereich breite öffentliche Aufmerksamkeit. In diesem Aufsatz werden die Ursachen von vier verschiedenen Abweichungsformen untersucht: gewalttätiges Verhalten, Beziehungsaggression, Drogenkonsum und Ausländerfeindlichkeit. Hierzu werden aus dem sozialwissenschaftlichen Diskurs sechs Thesen abgeleitet, die anhand eines 443 Jugendliche umfassenden Datensatzes empirisch geprüft werden. In den Ergebnissen zeigt sich, dass insbesondere Werthaltungen der Selbstdurchsetzung, das Freundesgruppen-Assoziationsverhalten sowie Selbstkontrollfähigkeiten zur Vorhersage von Devianz beitragen. Die anderen Faktoren (sozialstrukturelle Deprivation, elterliches Kontrollverhalten, anomische Weltbilder) sind dennoch für die Theorie abweichenden Verhaltens nützlich, da sie einen distalen Einfluss besitzen, d.h. die proximalen Faktoren erklären können. Aus den Ergebnissen lässt sich folgern, dass eine integrative Perspektive auf Abweichung notwendig ist, integrativ insofern, wie verschiedene Ursachen und verschiedene Verhaltensweisen (inklusive Einstellungen) gleichzeitig in einem gemeinsamen Paradigma diskutiert werden müssen. Abschließend werden einige Überlegungen zur zukünftigen Untersuchung devianten Verhaltens formuliert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Deviant behavior in adolescence is of great public interest. In this article, four kinds of causes of deviance are investigated: violent behavior, relational aggression, drug use and xenophobia. Six hypotheses are derivated out of social science discourse and tested empirically on the basis of a dataset of 443 adolescents. Results show that values of self-enhancement, an integration in deviant peer groups, and a lack of self-control are strongly linked to deviant behavior. The other three variables (absolute deprivation, familial monitoring, anomic worldviews) are also useful insofar as they help to explain the more proximal factors. From the results, it is concluded that an integrative perspective on deviance is necessary. Different causes and different behaviors (as well as attitudes) should be discussed simultaneously in the same paradigm. In conclusion, some ideas about future research strategies are presented. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2005
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.07.2012
Empfohlene ZitierungBaier, Dirk: Abweichendes Verhalten im Jugendalter. Ein empirischer Vergleich verschiedener Erklärungsansätze - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 25 (2005) 4, S. 381-398 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-56780
Dateien exportieren