Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Children in the world of commercials. Some thoughts concerning the relationship between children and advertisement
Autor:
Originalveröffentlichung: Neue Didaktik (2010) 1, S. 15-27
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Medien; Werbung; Medienwirkungsforschung; Medienpädagogik; Kind; Einflussfaktor; Persönlichkeitsentwicklung; Weltanschauung; Ichbewusstsein; Konsumverhalten
Pädagogische Teildisziplin: Medienpädagogik; Bildungssoziologie
Sonstige beteiligte Institution: Departement für deutschsprachige Lehrerausbildung an der Babes-Bolyai Universität Klausenburg
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1843-7133
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Englisch): [This] paper deals with the relationship between media advertisements and their effect on children’s development. This topic is highly actual today, as the children of today, who grow up in front of the TV, will be the consumers of tomorrow. Adults may be able to look at these ads from a critical point of view, but children, who are much more vulnerable in front of the effects of television, tend to take a dream world for reality. The primordial question of [this] theoretical essay is the way how the commercials had effect on the children’s view on the world, view on themselves, their own and their family’s present and future consuming habits. The commercials influenced them because they spent more time viewing television, they viewed television programs like commercials without parental monitoring, and the advertising is a special form of communication used to influence individuals to purchase products. The advertising uses special effects for influencing and conditioning the viewers, and the advertising frequently uses psychological pressure on the intended consumer. The children don’t have the adults’ broad experience with the real world, sometimes they can’t difference what is real and what is make believe from the commercials. The children’s advertisement understanding is defined by their age. Usually parents don’t mediate their children’s commercial viewing. The school's responsibility should be the different types of media education. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch): Die Medien haben eine sehr vielfältige sozialisierende und auch heterogene Wirkung. In diesem Artikel [konzentriert sich der Autor] nur auf die Wirkung der Werbung auf die Kinder. Der Bereich des Einflusses der Medien auf die Kinder ist viel komplexer. Die Werbung hat von ihrem Charakter her eine stark überzeugende Wirkung, deswegen sind die Wirkungsmechanismen auf die Kinder viel bedeutender und komplexer als auf die Erwachsenen. Die Werbung beeinflusst die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder; sofort stellt man sich die Fragen: wie stark sind diese Wirkungen, wie können die Kinder die Eindrücke bearbeiten, wie werden das Ich-Bild, die Weltanschauung, oder die spätere Konsumentscheidungen und –gewohnheiten beeinflusst, welche kurzfristigen und langfristigen Folgen haben diese Einflüsse auf unsere ganze Persönlichkeit? In [diesem] Artikel [beschäftigt sich der Autor] mit solchen und anderen ähnlichen Fragen. [Sein] Ziel ist es, die theoretischen Zusammenhänge in diesem vielseitigen Bereich - Wirkung der Werbungen auf die Kinder - zu erkennen. (DIPF/Verlag/paul)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Neue Didaktik Jahr: 2010
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 26.02.2013
Empfohlene Zitierung: Lilla, Péter: Children in the world of commercials. Some thoughts concerning the relationship between children and advertisement - In: Neue Didaktik (2010) 1, S. 15-27 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-58457