Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel"Negative spaces" in family theory. Using culture as a lens
Autor
OriginalveröffentlichungDiskurs 14 (2004) 3, S. 9-18
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Kultur; Gefühl; Intuition; Familie; Familienforschung; Familienleben; Raumbegriff; Glaube; Spiritualität; Konsum; Konsumverhalten; Sozialwissenschaften; Zeit; Realität; Theoriebildung; Kanada
TeildisziplinSozialpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0937-9614
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In [seinem] Beitrag "'Negative Räume' in der Familientheorie: Vom Gebrauch der Kultur als Zoom-Objektiv" [geht der Autor] davon aus, dass es eine signifikante Diskrepanz gibt zwischen der Art und Weise, wie Familien faktisch ihr Leben leben und der Art und Weise, in der die Sozialwissenschaften über Familien theoretisieren. Indem [er] die (aus der Welt der darstellenden Kunst stammenden) Metaphern 'positive' versus 'negative Räume' [benutzt], [demonstriert er], dass es vielfältige 'negative Räume' in unserer traditionellen Theoriebildung gibt - insbesondere bezüglich der alltäglichen Familienaktivitäten, die besonders viel Zeit, Energie und Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen. Drei Arten von 'negativen Räumen' verlangen vor allem vermehrte theoretische Zuwendung: der Bereich der Spiritualität, der Emotionen und Mythen; die Aktivitäten, die sich auf den alltäglichen Konsum und seine Objekte beziehen sowie Zeit und Raum. [Sein] Beitrag skizziert das Spektrum der mit diesen Feldern verbundenen Forschungsfragen und versucht, auch deren praktische Implikationen aufzuzeigen. (DIPF/Orig./av)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftDiskurs Jahr: 2004
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am21.08.2013
Empfohlene ZitierungDaly, Kerry: "Negative spaces" in family theory. Using culture as a lens - In: Diskurs 14 (2004) 3, S. 9-18 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-59976
Dateien exportieren