Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelDie neue Beliebigkeit? Familie der 90er Jahre
Autor
OriginalveröffentlichungDiskurs 4 (1994) 2, S. 6-13
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Familiensoziologie; Differenzierung; Moderne; Soziale Schicht; Familie; 90er Jahre; Deutschland
TeildisziplinSozialpädagogik
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0937-9614
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Individualisierungstheoretische Deutungsmuster des Wandels von Familie und Gesellschaft werden kritisch hinterfragt, indem auf die Abhängigkeit individueller und gruppenspezifischer Handlungsweisen von gesellschaftlichen Strukturen unter Einschluss von klassen-, schicht- und bildungsabhängigen Differenzierungen verwiesen wird. Damit stellt sich die Frage nach den neuen Vermittlungsproblemen zwischen verselbständigten, aber immer noch gesellschaftsprägenden Makroprozessen und familialen Alltagswelten in der modernisierten Dienstleistungsgesellschaft. Bilanzierend wird geschlossen, dass modernisierungstheoretische Gesellschaftsentwürfe der letzten Jahre und die damit in Verbindung gebrachten Veränderungen familialer Lebensformen zu stark von Veränderungen der Lebenssituation der gebildeten Mittelschichten im großstädtischen Raum auf die Allgemeinheit geschlossen haben. Dabei sei aus dem Blick geraten, dass klassische Formen der sozialen Benachteiligung bestimmter sozialer Gruppen und daraus erwachsende Konflikte in den Familien fortwirken. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftDiskurs Jahr: 1994
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am09.12.2013
Empfohlene ZitierungMeier, Uta: Die neue Beliebigkeit? Familie der 90er Jahre - In: Diskurs 4 (1994) 2, S. 6-13 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-66693
Dateien exportieren