Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelSchulen in erweiterter Verantwortung. Eine Positionsbestimmung aus erziehungswissenschaftlicher Sicht
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 2, S. 179-190
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Erziehungswissenschaft; Gesellschaft; Autonomie; Entscheidung; Schulreform; Schule; Schulsystem; Schulentwicklung; Leistungsbeurteilung; Lernen; Verantwortung; Staat; Organisationsentwicklung; Effektivität; Kontrolle; Qualität; Humboldt, Wilhelm von; Schulautonomie
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Autor vertritt in seinem Beitrag drei Thesen zur Verantwortung von Schulen: 1. Versteht man unter "Schulautonomie" Unbehelligtsein, dann spricht alles dafür, den Status quo zu bestärken. 2. Wenn Effizienzfragen unvermeidlich werden, ist der Status quo gefährdet, das System tut gut daran, Freiheiten zu fordern. 3. Jede neue Freiheit erhöht den Kontrollaufwand, das System verteuert sich mit der Autonomie, die erhöhte Leistungsfähigkeit ist nur zu haben, wenn neue Rechnungen möglich werden. (DIPF/Sch.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1998
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.12.2012
Empfohlene ZitierungOelkers, Jürgen: Schulen in erweiterter Verantwortung. Eine Positionsbestimmung aus erziehungswissenschaftlicher Sicht - In: Zeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 2, S. 179-190 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-68109
Dateien exportieren