Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Sensualismus als Grundlage erster sonderpädagogischer Unterrichtsversuche. Seine Bedeutung für die Frage nach der Bildbarkeit blinder Menschen
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 46 (2000) 2, S. 193-214
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildung; Erziehung; Denken; Taktile Wahrnehmung; Sensualismus; Darstellendes Spiel; Blinder; Sonderpädagogik; Aufklärung <Epoche>; Interpretation; Theorie; Sinnesbehinderter; Diderot, Denis; Heller, Theodor; Mell, Alexander; Mell, Alfred; Deutschland; Frankreich; Österreich
Pädagogische Teildisziplin: Behindertenpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Konnte das philosophische Denken zur Zeit der Aufklärung in Frankreich einer Inszenierung heilpädagogischen Wirkens dergestalt förderlich sein, daß darin eine wichtige anthropologische Voraussetzung integrativer Pädagogik auszumachen ist? Oder läßt sich darin nicht primär eine gesellschaftliche Einvernahme sinnesbehinderter Menschen unter gleichzeitiger Ausklammerung des nicht-rationalen, somit nicht verwertbaren Teiles der Menschheit erkennen? Welche Schlüsse eine Betrachtung sensualistisch geprägter Philosophie der Aufklärung in Frankreich zuläßt, soll hier exemplarisch am Beispiel DIDEROTs dargestellt werden. Außerdem wird zu belegen versucht, daß Reaktionen auf sensualistisch-empiristisch ausgerichtete Grundlagen einer Sonderpädagogik von allem Anfang an auch betont kritisch ausfallen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Could philosophical thinking at the time of enlightenment in France have been so beneficial to the Staging of medical pedagogy that it could be considered an important anthropological prerequisite for integrative pedagogics? Or does this primarily point to a social incorporation of sensorily handicapped people while simultaneously excluding the nonrational and thus unusable part of mankind? Taking Diderot as an example, the author demonstrates the results to be drawn from an analysis of the sensualistically determined philosophy of the time of enlightenment in France. Furthermore, she argues that reactions to a sensualistially-empirically oriented foundation of special education have always been rather critical in character. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2000
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 26.11.2012
Empfohlene Zitierung: Hofer, Ursula: Sensualismus als Grundlage erster sonderpädagogischer Unterrichtsversuche. Seine Bedeutung für die Frage nach der Bildbarkeit blinder Menschen - In: Zeitschrift für Pädagogik 46 (2000) 2, S. 193-214 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-68904