Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelMultisource assessed social competence as a predictor for children’s and adolescents’ later loneliness, social anxiety, and social phobia
ParalleltitelMehrperspektivisch erfasste soziale Kompetenz als Prädiktor für spätere Einsamkeit, soziale Ängstlichkeit und soziale Phobie von Kindern und Jugendlichen
Autoren ; ; ;
OriginalveröffentlichungJournal for educational research online 4 (2012) 1, S. 73-98
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Soziale Kompetenz; Kind; Jugendlicher; Messung; Rating-Skala; Grundschule; Sekundarstufe I; Schuljahr 04; Schuljahr 05; Schuljahr 07; Schuljahr 08; Beurteilung; Lehrer; Peer Group; Selbstwahrnehmung; Wohlbefinden; Soziales Verhalten; Soziale Angst; Einsamkeit; Validität; Prognose; Psychosoziale Entwicklung; Faktorenanalyse; Empirische Untersuchung; Finnland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1866-6671
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):The aim is to present the psychometric properties of a multisource scale measuring children’s and adolescents’ self-, peer-, and teacher-evaluated social competence and, further, to study whether these evaluations predict later psychosocial ill-being consisting of loneliness, social anxiety, and social phobia. Sample 1 consisted of 318 Finnish elementary school children, who in the beginning were fourth graders (approximately 10 years old). Sample 2 consisted of 191 adolescents who in the beginning were seventh graders (approximately 13 years old) in lower secondary school. The self, peer and teacher ratings of the participants’ social competence were collected in the fourth and seventh grades. Further, their loneliness, social anxiety, and social phobia were evaluated a year later, i.e., in the fifth and eighth grades. The factor structure of the scales was validated with separate CFA models and the consistency between the raters evaluated with Pearson correlations. Based on the results of structural equation modeling, children’s negative self-images of their pro- and antisocial behaviour during fourth grade predicted higher levels of loneliness and social anxiety during fifth grade. On the other hand, for lower secondary school adolescents, the peer and teacher ratings of adolescents’ social competence during the seventh grade predicted loneliness, social anxiety, and social phobia during eighth grade. The importance of recognizing the early signs of possible problems in children’s and adolescents’ socio-emotional well-being, before the onset of more sever psychosocial problems, is discussed. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Ziel dieses Beitrags ist die Darstellung von psychometrischen Eigenschaften einer Skala zur mehrperspektivischen Messung sozialer Kompetenz von Kindern und Jugendlichen, die von deren Lehrern und Peers sowie von den Teilnehmern selbst beurteilt wurde. Ein weiteres Ziel des Beitrags ist die Untersuchung, ob diese Beurteilungen späteres psychosoziales Unwohlsein (Einsamkeit, soziale Ängstlichkeit und soziale Phobie) vorhersagen können. Stichprobe 1 bestand aus 318 finnischen Viertklässlern (etwa 10 Jahre alt) und Stichprobe 2 aus 191 finnischen Schülern der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufe 7, etwa 13 Jahre alt). Die Selbst-, Peer- und Lehrerbeurteilungen der sozialen Kompetenz der Teilnehmer wurden in der vierten bzw. siebten Jahrgangsstufe erhoben. Einsamkeit, soziale Ängstlichkeit und soziale Phobie wurden ein Jahr später erhoben (in der fünften bzw. achten Jahrgangsstufe). Die Faktorstruktur der Skalen wurde mit separaten Modellen der konfirmatorischen Faktorenanalyse validiert und Pearson-Korrelationen zur Beurteilung der Konsistenz zwischen den Einschätzungen der „Rater“ berechnet. Ergebnisse von Strukturgleichungsmodellierungen zeigen, dass die negativen Selbstwahrnehmungen der Grundschüler hinsichtlich ihres pro- und antisozialen Verhaltens in Jahrgangsstufe 4 einen höheren Grad an Einsamkeit und sozialer Ängstlichkeit in Jahrgangsstufe 5 vorhersagen. Demgegenüber zeigen die Analysen für die Sekundarschüler, dass die Beurteilungen durch Peers und Lehrer in Jahrgangsstufe 7 Einsamkeit, soziale Ängstlichkeit und soziale Phobien in Jahrgangsstufe 8 vorhersagen. Abschließend wird die Bedeutung des Erkennens von Anzeichen möglicher Probleme hinsichtlich des sozio-emotionalen Wohlbefindens von Kindern und Jugendlichen zu einem frühen Zeitpunkt – noch bevor schwerwiegendere psychosoziale Probleme einsetzen - diskutiert. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftJournal for educational research online Jahr: 2012
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am17.01.2013
Empfohlene ZitierungJunttila, Niina; Vauras, Marja; Niemi, Päivi M.; Laakkonen, Eero: Multisource assessed social competence as a predictor for children’s and adolescents’ later loneliness, social anxiety, and social phobia - In: Journal for educational research online 4 (2012) 1, S. 73-98 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-70525
Dateien exportieren