Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelSchulexperimente - experimentelle Schulen in Japan
Autor
OriginalveröffentlichungBildung und Erziehung 42 (1989) 2, S. 179-191
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungspolitik; Schulpolitik; Schulreform; Schule; Schulsystem; Schulversuch; Experimentelle Pädagogik; Versuchsschule; Reformschule; Reformpädagogik; Alternativschule; Privatschule; Allgemein bildendes Schulwesen; Öffentliches Bildungswesen; Überblick; Japan
TeildisziplinVergleichende Erziehungswissenschaft
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0006-2456
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Obgleich es einige Schulen gibt, die formal als experimentell eingestuft werden - einige von ihnen dauerhaft, andere für begrenzte Zeiträume, spielen Versuchsschulen und experimentelle Schulen kaum eine Rolle in den gegenwärtigen Bildungsreformdiskussionen in Japan. Großangelegte, spektakuläre Experimente sind eher selten. Vielmehr scheinen Diskussionen in Fachkreisen oder der Druck der Umstände Veränderungen eher als pädagogische Experimente Veränderungen zu legitimieren. Dies liegt möglicherweise unter anderem an kulturellen und historischen Mustern und Voraussetzungen, unter denen sich das Schulwesen entwickelt und Reformen stattfinden. Das bedeutet jedoch nicht, dass das experimentelle Wesen gänzlich fehlt oder nebensächlich ist. Aber es rechtfertigt einen umfassenderen Blickwinkel, der Privatschulen und ihre manchmal relevanten experimentellen und innovativen Impulse sowie das experimentelle Wesen einer jeden einzelnen Schule einschließt. Die Ermunterung zu Experiment und Innovation im täglichen Schuleleben, wenn auch am Rande, ist ein bedeutendes Gegengewicht zur Gleichförmigkeitstendenz im japanischen Schulwesen. (DIPF/ ssch aus dem englischen Orig. übersetzt)
Abstract (Englisch):Although there is a set of schools which are formally designated as experimental - some of them permanently, others for limited periods, "laboratory" and "experimental schools" hardly play any role in the current discussions on educational reform in Japan. There are rather few spectacular experiments on a large scale. Discussions in expert circles or pressure of the circumstances seem to provide a stronger legitimation for changes than educational experiments. This probably is among others due to cultural and historical patterns and conditions under which the education system develops and reforms take place. This, however, does not mean that the experimental function is absent or negligible. But it justifies a somewhat broader view, including the issue of private schools and their at times relevant experimental and innovatory impulses, and also the emphasis of the experimental function on the level of each single school. The encouragement of experimentation and innovation in everyday school life - true in the reserved margins is an important counterbalance to a certain tendency of uniformity in the Japanese education system. (DIPF/ Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am29.12.2009
Empfohlene ZitierungKopp, Botho von: Schulexperimente - experimentelle Schulen in Japan - In: Bildung und Erziehung 42 (1989) 2, S. 179-191 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-7189
Dateien exportieren