Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Governance in der Erwachsenenbildung. Besseres Regieren durch Aushöhlung der Demokratie?
Autor:
Originalveröffentlichung: Magazin Erwachsenenbildung.at (2013) 18, 10 S.
Dokument:
Lizenz des Dokumentes: Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch): Erwachsenenbildung; Weiterbildung; Bildungspolitik; Finanzierung; Steuerung; Begriff; Lebenslanges Lernen; Österreich
Pädagogische Teildisziplin: Erwachsenenbildung / Weiterbildung; Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1993-6818
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Kann der Governance-Begriff zum besseren Verständnis der Entwicklung der österreichischen Erwachsenenbildungs-/Weiterbildungspolitik beitragen? Wie steht es um das Verhältnis der Regierungsprozesse zu den demokratischen Entscheidungsprozessen? Wird die Wirksamkeit von Entscheidungen dadurch verbessert, dass die demokratische Grundlage der öffentlichen Leistungserbringung geschmälert wird? Diese Fragen versucht der Beitrag auf einer analytischen Ebene auszuloten. Er reflektiert Missverständnisse und Fehlkommunikationen rund um den Governance-Begriff. Die schwache theoretische Verankerung von Educational Governance in der Politikwissenschaft und die hohe normative Ladung – im unterstützenden wie auch im kritischen Sinne – von vorhandenen Anwendungen des Konzepts auf das Bildungswesen werden ausgeleuchtet. Dann wird eine Anwendung des Governance-Konzeptes auf die Entwicklung der österreichischen Erwachsenenbildung/Weiterbildung und insbesondere auf die LLL-Strategie versucht. Die Frage, inwieweit Governance-Ansätze eine Weiterentwicklung der EB/WB-Politik bewirkt haben bzw. bewirken können oder inwieweit sie eher die Ökonomisierung und Entdemokratisierung befördern, bildet den Abschluss. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Can the term governance contribute to a better understanding of the development of Austrian adult education/continuing education policy? How are governance processes related to democratic decision-making? Is the effectiveness of decisions improved by diminishing the democratic basis for the provision of public services? This article attempts to analyse these and other questions. It reflects on misunderstandings and miscommunication surrounding the term governance. The weak theoretical anchoring of educational governance in political science and the great normative nature – in the supporting as well as critical sense – of existing applications of the concept to education are illuminated. An attempt is made to apply the governance concept to the development of Austrian adult education/continuing education and the policy of lifelong learning in particular. The article concludes by discussing to what extent governance approaches have resulted in or could result in further development of adult education/continuing education policy and to what extent they promote economization and the loss of democracy. (DIPF/Orig.)
Verlags-URL: http://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=6641&aid=6631
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Magazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2013
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 26.03.2013
Empfohlene Zitierung: Lassnigg, Lorenz: Governance in der Erwachsenenbildung. Besseres Regieren durch Aushöhlung der Demokratie? - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2013) 18, 10 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-73517