Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelFinanzierung von Erwachsenen- und Weiterbildung in Österreich
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2012) 17, 10 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Erwachsenenbildung; Weiterbildung; Bildungspolitik; Ausgaben; Steuerung; Finanzierung; Internationaler Vergleich; Österreich; Finnland; Schweden; Großbritannien; Australien
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Dieser Beitrag beleuchtet die wesentlichen Ergebnisse einer 2012 veröffentlichten Studie über die Finanzierung von Erwachsenen- und Weiterbildung in Österreich, die vom Institut für Höhere Studien im Auftrag der Arbeiterkammer Wien durchgeführt wurde. Nach Darstellung der Ausgangslage und der methodischen Vorgehensweise wird ein Einblick in die Höhe und Aufteilung der öffentlichen und privaten Finanzierung von Weiterbildung gegeben. Dabei werden die Entwicklung der öffentlichen Budgets, der vom AMS aufgebrachten Mittel für die Qualifizierung von arbeitslosen Personen ebenso aufgezeigt wie die betrieblichen Weiterbildungsausgaben und Aufwendungen der privaten Haushalte. Ein Ländervergleich mit Finnland, Schweden, Großbritannien und Australien zeigt, dass die durchschnittlichen Weiterbildungsausgaben pro Erwachsener/m in Österreich am höchsten sind. Dies ist auf einen überdurchschnittlichen Beitrag der privaten Haushalte an der Finanzierung zurückzuführen, während die öffentlichen und die betrieblichen Ausgaben im Mittelfeld der Vergleichsländer liegen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This article examines the results of a 2012 study of funding for adult and continuing education in Austria that was conducted by the Institute for Advanced Studies on behalf of the Chamber of Labour in Vienna. A presentation of the initial situation and the methodological approach is followed by information about the amount and breakdown of public and private funding of continuing education. The development of the public budget and the funds procured by the Public Employment Service (Arbeitsmarktservice – AMS in German) to increase the qualifications of unemployed people is shown as well as company expenses for continuing education and spending by private households. A comparison of Austria with Finland, Sweden, the United Kingdom and Australia shows that Austria has the highest average expenditure per adult in the continuing education sector. This can be attributed to the higher than average contribution of private households to the funding, whereas public and corporate expenditure lies within the average range of the countries that were compared. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttp://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=6453&aid=6454
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2012
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am26.03.2013
Empfohlene ZitierungVogtenhuber, Stefan: Finanzierung von Erwachsenen- und Weiterbildung in Österreich - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2012) 17, 10 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-73617
Dateien exportieren