Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel"Aktives Altern" unter Vorbehalt. Ungleiche Teilhabechancen von der Wiege bis zur Bahre
Autoren ;
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2011) 13, 9 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Berufstätigkeit; Altenbildung; Lebenslauf; Altern; Alter Mensch; Älterer Mensch; Bildungsbeteiligung; Chancengleichheit; Lebenslanges Lernen; Erwachsenenbildung; Erwerbsbeteiligung
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Ausgangspunkt für den vorliegenden Beitrag ist eine kritische Reflexion des Alter(n)sbildes zum "Aktiven Altern". Durch die Verlängerung der Lebenserwartung sollen - wie vielfach propagiert - die "gewonnenen Jahre" aktiv und konstruktiv für das Individuum und die Gesellschaft genutzt werden, u.a. durch eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit. Doch gerade seitens der Möglichkeiten zur Erwerbsarbeit und der gesellschaftlichen Teilnahme sind die Chancen älterer Menschen deutlich ungleich verteilt. Die Chancenungleichheit ist jedoch kein Phänomen des Alter(n)s, sondern eng gekoppelt an die im Lebenslauf hinweg erworbenen Ressourcen, d.h., Benachteiligungen schreiben sich fort. Die Schaffung von Förderungsmöglichkeiten im aktiven Altern ist folglich eine zentrale Aufgabe des Lebenslangen Lernens und der Kompetenzentwicklung. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The point of departure of the present article is a critical reflection on the idea of ageing and old age as related to “active ageing”. Due to extended life expectancy, people are frequently told to use their “extra years” actively and constructively both for themselves as individuals and for society, e.g. by working longer. However, the opportunities for older people are clearly unequally distributed when it comes to possibilities for gainful employment and social participation. This inequality in opportunities is not a phenomenon of ageing and old age; instead, it is closely connected to the resources that people have gained throughout their lifetime; i.e. discrimination continues. The creation of opportunities to promote active ageing is therefore a central task in lifelong learning and competence development. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttp://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=4713&aid=4717
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2011
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am27.03.2013
Empfohlene ZitierungWienberg, Jana; Czepek, Judith: "Aktives Altern" unter Vorbehalt. Ungleiche Teilhabechancen von der Wiege bis zur Bahre - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2011) 13, 9 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-74261
Dateien exportieren