Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelJudenverbot am Dobratsch/Dobrac. Reflexion über eine Kunstaktion auf einem Berg
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2012) 15, 9 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Projekt; Geschichte <Histor>; Vergangenheitsbewältigung; Kunst; Erwachsenenbildung; Antisemitismus; Österreich; Geschichtsvermittlung; Vermittlung; Kärnten
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Im vorliegenden Beitrag wird ein vom Universitätskulturzentrum UNIKUM im Sommer 2011 initiiertes künstlerisches Projekt beschrieben, das mithilfe der Kunst einen Dialog und Diskurs über die Vertreibung der Juden und Jüdinnen von ihrem Villacher Hausberg, dem Dobratsch/Dobrac, im Jahr 1923 anregte. Teil dieser Kunstaktion am Berg, die sprichwörtlich erwandert werden musste, waren ein Klavierkonzert unter freiem Himmel, ein "Weg der Namen" und eine Ausstellung in der "Judenhütte". Die Autorin schließt den Beitrag mit den Worten: "Emotionen hervorgerufen zu haben, die dann im Idealfall auch noch in Dialogen und Diskursen enden, wäre die beste Untermauerung, warum Kunst einen unbedingten Stellenwert in der Erwachsenenbildung hat und haben soll." (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The following contribution describes an artistic project initiated by the university cultural centre UNIKUM in the summer of 2011. Using art, the project encouraged a dialogue and discourse about the expulsion of the Jews from Dobratsch/Dobrac˘, their local mountain near Villach, in 1923. This art action on the mountain, which had to be literally discovered on foot, included an open-air piano concert, a “path of names” and an exhibition in the “Jewish Hut”. The author closes the contribution with these words: “To have prompted emotions that – in the ideal case – end up in dialogues and discourses would be the best substantiation of why art has and should have an unconditional standing in adult education.” (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttp://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=5993&aid=6003
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2012
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am27.03.2013
Empfohlene ZitierungPerisutti, Tina: Judenverbot am Dobratsch/Dobrac. Reflexion über eine Kunstaktion auf einem Berg - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2012) 15, 9 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-74569
Dateien exportieren