Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Das Siebenbürgisch-Sächsische. Eine Inselmundart im Vergleich mit dem Hochdeutschen
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Neue Didaktik (2011) 1, S. 54-78
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Siebenbürger Sachsen; Mundartgebrauch; Tracht; Brauch; Kultur; Aussprache; Sprachvergleich; Rumänien
Pädagogische Teildisziplin: Fachdidaktik/Sprache und Literatur
Sonstige beteiligte Institution: Departement für deutschsprachige Lehrerausbildung an der Babes-Bolyai Universität Klausenburg
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1843-7133
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): Die Siebenbürger Sachsen sind eine deutschsprachige Minderheit aus Rumänien. Ihre Tracht und ihre Bräuche sind lebendig geblieben und zeugen von Würde und Stolz. Die Sachsen sprechen die siebenbürgisch-sächsische Mundart, welche sich vom Hochdeutschen durch Aussprache und Schreibweise stark unterscheidet. Bekannte Mundartdichter sind Schuster Dutz, Otto Piringer und Helene Platz. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The Saxons of Transylvania are a German speaking minority in Romania. Their traditional costume and customs have been kept alive and represent a proof of their dignity and pride. Saxons speak the Saxon dialect, which is very different from the literary German language in terms of pronunciation and spelling. Famous Saxon writers are Schuster Dutz, Otto Piringer and Helene Platz. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Neue Didaktik Jahr: 2011
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 26.03.2013
Empfohlene Zitierung: Fratila, Adelheid; Falk, Hildegard-Anna: Das Siebenbürgisch-Sächsische. Eine Inselmundart im Vergleich mit dem Hochdeutschen - In: Neue Didaktik (2011) 1, S. 54-78 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-74760