Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelErwachsenenbildung und die Leitidee des lebenslangen Lernens
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2007) 0, 13 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Bildungstheorie; Bildungsgeschichte; Informelles Lernen; Erwachsenenbildung; Lebenslanges Lernen; Theorie
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Seit den 1990er-Jahren ist eine veränderte Sichtweise auf das Konzept des lebenslangen Lernens zu beobachten. Ausgehend von der Gleichsetzung des lebenslangen Lernens mit der Erwachsenenbildung hat sich heute ein weiteres Verständnis durchgesetzt: Lernen soll über die gesamte Lebensspanne ausgedehnt und ermöglicht werden, neben dem formalen auch das non-formale und das informelle Lernen umfassen. Diese neue Sichtweise hat Konsequenzen für die häufig an Organisationen gebundene Erwachsenenbildung: Der Erwachsenenbildung bieten sich zum einen neue Chancen der inhaltlichen Gestaltung sowie des Zuganges, zum anderen gerät sie aber auch unter einen massiven Veränderungs- und Reformdruck. Als Konklusion kommt die Autorin zu der Einsicht, dass dieser Perspektivenwechsel weniger zu einem Verdrängungswettbewerb als vielmehr zu einer Koexistenz diverser Lernformen und Lernorte führen wird. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttp://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=407&aid=283
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2007
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am06.05.2013
Empfohlene ZitierungGruber, Elke: Erwachsenenbildung und die Leitidee des lebenslangen Lernens - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2007) 0, 13 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-75469
Dateien exportieren