Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelKomplexität von Schulbüchern für das Fach Wirtschaftslehre
ParalleltitelComplexity of school books
Autor
OriginalveröffentlichungUnterrichtswissenschaft 24 (1996) 3, S. 267-284
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sekundarstufe II; Lerninhalt; Schulbuch; Wirtschaftskunde; Berufsbildendes Schulwesen; Berufsschule; Analyse
TeildisziplinSchulpädagogik
Berufs- und Wirtschaftspädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0340-4099
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Entwicklungen in der Arbeits- und Berufswelt zeugen von einer zunehmenden Komplexität. Zugleich wird bemängelt, dass insbesondere Schulbücher nur unzureichend auf die damit verbundenen Anforderungen vorbereiten. Hinweise für den adäquaten Umgang mit diesen Herausforderungen lassen sich in den theoretischen und empirischen Ansätzen finden, die ihre Untersuchungsgegenstände mit der formalen Sprache der Systemtheorie beschreiben und die eine Art des Denkens und Handelns fordern, die diese Systemmerkmale berücksichtigt. Wenn nun Schulbücher das Denken in Systemeigenschaften, also vernetztes Denken unterstützen sollen, sollten sie selbst komplex und vernetzt sein. Die Methode, mit der dieser Fragestellung nachgegangen wird, ist die Inhaltsanalyse. Die Ergebnisse zeigen, dass sich beide analysierten Bücher insgesamt durch einen niedrigen Komplexitätsgrad auszeichnen und dass ihre Kapitel tendenziell isoliert nebeneinanderstehen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftUnterrichtswissenschaft Jahr: 1996
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am30.08.2013
Empfohlene ZitierungRebmann, Karin: Komplexität von Schulbüchern für das Fach Wirtschaftslehre - In: Unterrichtswissenschaft 24 (1996) 3, S. 267-284 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-79399
Dateien exportieren