Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelAnbahnung von Handlungskompetenzen zur Gesprächsführung auf der Grundlage von Banduras sozial-kognitiver Theorie
ParalleltitelProcedures for a competency/performance based education program according to Bandura's social cognitive theory
Autoren ;
OriginalveröffentlichungUnterrichtswissenschaft 21 (1993) 1, S. 38-50
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Handlungskompetenz; Kommunikation; Gespräch; Gesprächsführung; Gruppe <Soz>; Bandura, Albert
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0340-4099
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Dieser Beitrag berichtet über ein Trainingsverfahren zur Kompetenzanbahnung in Großgruppen. Im Sommersemester 1991 wurden 54 Studierende der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd in einer zweistündigen Semesterveranstaltung im Zuhören, Eingehen auf Beiträge, Fragenstellen, Führen bestimmter Gespräche und in der Moderation von Diskussionen geschult. In Anlehnung an Banduras sozial kognitive Theorie liefen die einzelnen Veranstaltungen stets in drei Phasen ab: Die Aufmerksamkeit der Teilnehmerinnen wurde auf die zu erwerbende Kompetenz gelenkt; sodann erging die Aufforderung, sich gegenseitig die Wahrnehmungen mitzuteilen, und gegen Ende wurden die Handlungsspektren oder -strukturen gemeinsam erarbeitet. Die Teilnehmerinnen wurden schließlich mit der Aufforderung entlassen, die Bewusstseinsinhalte verfügbar zu halten, um im Berufsfeld der Einsicht entsprechend handeln zu können. Die Unterschiede hinsichtlich der kognitiven Repräsentanzen waren sowohl auf der Vor- und Nachtest-Basis als auch zwischen männlichen und weiblichen Teilnehmerinnen signifikant. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This article refers to a special procedure for a Competency/Performance Based Teacher Education Program. 54 students of the Teacher Training College in Schwäbisch Gmünd have been trained in specific competencies and Performances in classroom interaction such as listening, encouraging, questioning, and leading discussions. Following the mastery learning concept the participants were involved into attentional processes, retention processes, and production processes according to Bandura's social cognitive theory. The students had to undergo a pretest and a posttest to check up the cognitive representations. The results show significant differences in two directions as far as the results between the tests and the male and female students are concerned. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftUnterrichtswissenschaft Jahr: 1993
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am02.10.2013
Empfohlene ZitierungDiener, Kuno; Becker, Georg E.: Anbahnung von Handlungskompetenzen zur Gesprächsführung auf der Grundlage von Banduras sozial-kognitiver Theorie - In: Unterrichtswissenschaft 21 (1993) 1, S. 38-50 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-81804
Dateien exportieren