Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelMaking "academic talk" explicit: Research directions for fostering classroom discourse skills in children from nonmainstream cultures
ParalleltitelDie Unterrichtssprache als expliziter Lerngegenstand: Forschungsperspektiven zur Förderung unterrichtssprachlicher Fähigkeiten von bildungsbenachteiligten Kindern
Autoren ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 33 (2011) 1, S. 29-46
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Vorschule; Unterrichtssprache; Sprachförderung; Einschulung; Lerngegenstand; Spracherwerb; Schweiz
TeildisziplinSchulpädagogik
Pädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0252-9955
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Englisch):This article focuses on making "school talk," or classroom discourse, more explicit on two levels. One level involves making explicit for teachers both the nature of school talk, and the reasons why many children may come to school unfamiliar with the school talk register. Providing teachers with this awareness enables them, in turn, to make school talk explicit for their students by directly explaining the rules for engaging in this type of discourse to them. As tools for enhancing teacher awareness, this article clearly distinguishes the school talk and everyday social talk registers and provides information regarding the cultural variation in children learning to use school talk at home. The shortcomings of previous implicit approaches to teaching school talk are examined, and ways to make the rules for engaging in this register explicit for children are suggested. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Der Beitrag befasst sich auf zwei Ebenen mit der Forderung, die Unterrichtssprache bzw. den Klassenzimmer-Diskurs als Lerngegenstand explizit zu vermitteln. Einerseits geht es darum, den Lehrpersonen bewusst zu machen, dass die Unterrichtssprache eine spezifisch ausgeforme Sprache ist, und dass viele Kinder beim Schuleintritt noch nicht über dieses sprachliche Register verfügen. Wenn sich die Lehrpersonen dieser Sachverhalte bewusst sind, können sie die Kinder unterstützen, indem sie die Regeln des Klassenzimmer-Diskurses explizit vermitteln. Im Hinblick auf diese Bewusstseinsbildung werden die Unterschiede der alltags- und unterrichtssprachlichen Register dargestellt und Hintergrundinformationen zu den unterschiedlichen familiären Bedingungen für den Erwerb der Unterrichtssprache gegeben. Andererseits werden auf der Ebene der konkreten Förderpraktiken die Probleme der bisherigen, impliziten Zugänge diskutiert und Formen der expliziten Vermittlung unterrichtssprachlicher Fähigkeiten vorgeschlagen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2011
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.03.2014
Empfohlene Zitierungvan Kleeck, Anne; Schwarz, Amy Louise: Making "academic talk" explicit: Research directions for fostering classroom discourse skills in children from nonmainstream cultures - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 33 (2011) 1, S. 29-46 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-86066
Dateien exportieren