Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Editorial. Percorsi di formazione
Autor:
Originalveröffentlichung: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 31 (2009) 2, S. 195-197
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildungsverlauf; Gesellschaftlicher Wandel; Lebenslauf; Lebensgestaltung; Bildungssystem; Untersuchung
Pädagogische Teildisziplin: Schulpädagogik; Berufs- und Wirtschaftspädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0252-9955
Sprache: Italienisch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Italienisch): Negli ultimi anni i percorsi di formazione hanno vieppiù attirato l’attenzione della ricerca e della valutazione sociologica e pedagogica. Il che non stupisce più di quel tanto. Con i mutamenti sociali in atto, i percorsi di vita tradizionalmente fortemente prefigurati dal contesto sociale e professionale subiscono un progressivo scardinamento e si trovano sostituiti da una molteplicità di forme di vita che nel discorso sociologico vengono messe in relazione con le possibilità di scelta, con i modelli patch-work, con i rischi e l’incertezza o anche con la necessità di conferire alla dimensione riflessiva una particolare importanza. I percorsi di vita in ogni modo hanno traiettorie sempre meno lineari e continue, le cui ricadute sui processi di costruzione di identità mettono gli individui a confronto con incertezze diffuse che si manifestano in particolare nelle zone di transizione dell’esistenza particolarmente sensibili: all’uscita dalla scuola dell’obbligo, all’entrata nel mondo del lavoro, ma anche alla fine della carriera professionale. [...] Da un punto di vista teorico non disponiamo ancora di modelli in grado di rappresentare e spiegare complessivamente i nuovi processi di strutturazione dei percorsi formativi, e nemmeno di modelli che catturino in modo specifico i singoli momenti di transizione. L’obiettivo di questo numero tematico non è tuttavia di procedere ad un’impresa teorica di questo genere. Piuttosto abbiamo attinto ai molteplici progetti di ricerca e di sviluppo che sono in atto un po’ ovunque attorno e dentro i cantieri che abbiamo menzionato, e lo facciamo mettendo l’accento sui percorsi di formazione professionale. In questo modo speriamo di dar voce anche a progetti singoli, sovente radicati nei contesti regionali, e farne confluire gli interessanti risultati in una discussione più ampia. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch): Bildungsverläufe haben in den letzten Jahren zunehmend das Interesse soziologischer und erziehungswissenschaftlicher Forschung und Evaluation auf sich gezogen. Dies ist kaum überraschend. Mit dem gesellschaftlichen Wandel geraten traditionelle, sozial und beruflich stark vorstrukturierte Lebensläufe zunehmend aus den Fugen und werden durch eine Vielfalt von Gestaltungsformen ersetzt, die im soziologischen Diskurs als Wahl-, Bastel-, Risikobiographien oder, neue Perspektiven aufzeigend, auch als reflexive Biographien bezeichnet werden. Lebensläufe verlaufen immer weniger linear und kontinuierlich, was auch deren identitätsstiftende Biographizität in Frage stellt und die Individuen vor Unsicherheiten stellt, die sich vor allem an den sensiblen Nahtstellen des Lebens bemerkbar machen: Am Ausgang der obligatorischen Schule, am Eingang ins Berufsleben, aber auch am Abschluss der beruflichen Karriere. Lebens-, Erwerbs- und Bildungsverläufe werden nicht nur neu gemischt und aufeinander bezogen, sie führen auch zu neuartigen Strukturierungsprozessen in der Lebensgestaltung und stellen die Bildungssysteme vor besondere Herausforderungen. [...] Theoretisch gibt es noch kaum Modelle, die die neuartige Strukturierung der Bildungsverläufe gesamthaft und kohärent einzufangen und spezifisch an den Nahtstellen abzubilden versuchen. Es ist auch keineswegs das Ziel dieser thematischen Nummer, eine derartige theoretische Leistung zu erbringen. Vielmehr geht es hier darum, aus der Vielzahl der Untersuchungen zu schöpfen, welche vielerorts zu den genannten Baustellen geleistet werden und zwar mit einem besonderen Fokus auf Berufsbildungsverläufe. Damit hoffen wir auch interessante Resultate aus Einzelprojekten, die häufig regional verankert sind, in eine breitere Diskussion einfliessen zu lassen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2009
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 04.04.2014
Empfohlene Zitierung: Ghisla, Gianni: Editorial. Percorsi di formazione - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 31 (2009) 2, S. 195-197 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-86516