Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Wie Geschwister sich in ihrer musikalischen Entwicklung beeinflussen. Ergebnisse einer Erhebung mit offenem Fragebogen
Paralleltitel: Sibling influences on musical development. Inquiry with an open-rnded questionnaire
Autor:
Originalveröffentlichung: Knigge, Jens [Hrsg.]; Niessen, Anne [Hrsg.]: Musikpädagogisches Handeln. Begriffe, Erscheinungsformen, politische Dimensionen. Essen : Die Blaue Eule 2012, S. 256-274. - (Musikpädagogische Forschung; 33)
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Musikpädagogik; Quantitative Forschung; Fragebogenerhebung; Geschwisterbeziehung; Musikalische Sozialisation; Familie
Pädagogische Teildisziplin: Fachdidaktik/musische Fächer; Pädagogische Psychologie
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 978-3-89924-346-8
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Die Rolle der Geschwister in der musikalischen Entwicklung sollte anhand empirischer Daten fassbar gemacht und damit eine Forschungslücke der musikalischen Entwicklungspsychologie geschlossen werden. Dazu wurden in der aktuellen Studie zunächst die Formen der musikalischen Beeinflussung unter Geschwistern qualitativ erhoben und kategorisiert. Einfache quantitative Analysen desselben Materials sollten auch Hypothesen über die Bedeutung einiger Variablen ermöglichen, wie z. B. des Altersabstands und des Geschlechts der Geschwister. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Psychological research shows increasing interest in early social experiences among siblings; however very little is known about sibling relations’ effects on musical development. Thus the central aim of the study is to describe sibling influences on the field of music. Method: 63 music students completed an open questionnaire about the memories of musical influences by siblings during childhood and adolescence. Results: 394 statements were classified in 30 content categories generated by qualitative content analysis. Categories were attached to four higher categories of relation context. Basic quantitative analyses suggest that musical sibling influences depend on period of life (childhood or adolescence), age difference and sex of respondents and siblings (p < .04). Conclusion: Sibling influences in the field of music are multifaceted. Whereas some respondents started to play an instrument in order to become part of a music making sibling group, others prefer a music style to differ from a sibling. (DIPF/Orig.)
Beitrag in: Musikpädagogisches Handeln. Begriffe, Erscheinungsformen, politische Dimensionen
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 07.04.2014
Empfohlene Zitierung: Olbertz, Franziska: Wie Geschwister sich in ihrer musikalischen Entwicklung beeinflussen. Ergebnisse einer Erhebung mit offenem Fragebogen - In: Knigge, Jens [Hrsg.]; Niessen, Anne [Hrsg.]: Musikpädagogisches Handeln. Begriffe, Erscheinungsformen, politische Dimensionen. Essen : Die Blaue Eule 2012, S. 256-274. - (Musikpädagogische Forschung; 33) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-87602