Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Replik auf Theodor Schulze
Paralleltitel: A comment in response to Theodor Schulze
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 57 (2011) 5, S. 780-785
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Erziehung; Reformpädagogik; Internat; Sexueller Missbrauch; Kritik; Landerziehungsheim; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Allgemeine Erziehungswissenschaft
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Die Replik setzt sich mit dem Vorwurf auseinander, die deutsche Reformpädagogik werde unfair behandelt, wenn man von Missbrauchsfällen ausgeht. Eine zentrale Frage dabei ist, was unter "Reformpädagogik" verstanden wird. Die Replik entwickelt die These, dass zentrale Reformen aus der Mitte des Systems entstanden sind und die Landerziehungsheime zu keinem Zeitpunkt das "Labor" für die Staatsschule gewesen sind. Zudem wird darauf verwiesen, dass man nicht Opfer beklagen und mit der Reformpädagogik so weitermachen kann wie bisher. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The author discusses the accusation that German progressive education (Reformpädagogik) would be treated unfairly by presuming abuse. In this, a crucial question is what is meant by "progressive education". The author evolves the thesis that pivotal reforms emerged from the center of the system and that rural boarding schools never constituted a "laboratory" for the state school. Furthermore, it is argued that one cannot, on the one hand, mourn the victims and, on the other, continue with progressive education as before. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2011
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 12.03.2014
Empfohlene Zitierung: Oelkers, Jürgen: Replik auf Theodor Schulze - In: Zeitschrift für Pädagogik 57 (2011) 5, S. 780-785 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-87948