Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Sozialisation als reflexive Vergesellschaftung
Paralleltitel: Socialization as reflexive social membering
Autor:
Originalveröffentlichung: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 22 (2002) 2, S. 167-177
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Pädagogik; Sozialisation; Individualisierung; Soziologie; Reflexivität; Theorie
Pädagogische Teildisziplin: Allgemeine Erziehungswissenschaft; Pädagogische Psychologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0720-4361; 1436-1957
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Vor dem Hintergrund der klassischen sozialisationstheoretischen Auffassung von Entwicklung als Individualisierung durch Vergesellschaftung werden anhand von Befunden aus der Kindheitsforschung, der Entwicklungspsychologie, der Erwachsenen- und der Sexualpädagogik einige der wichtigsten Argumente vorgestellt, die in der aktuellen Sozialisationsdiskussion eine epistemologische Wende vom Modell des vergesellschafteten Subjekts zur Selbstsozialisation nahelegen. Durch die Zentrierung auf ein Selbst, das sich durch die eigenständige Wahrnehmung von subjektiv sich bietenden Vergesellschaftungsoptionen individualisiert, geraten jedoch die aus sozialisationstheoretischer Sicht elementaren Zusammenhänge zwischen den Formen der gesellschaftlichen Ordnung, der sozialen Handlungspraxis und der biographischen Entwicklung aus dem Blick. Dagegen verteidigt der Begriff der reflexiven Vergesellschaftung die paradigmatischen Ansprüche der klassischen Sozialisationstheorie gerade auch, indem er sich die deskriptiven Stärken des Selbstsozialisationskonzepts zu eigen macht. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Socialization theory traditionally views human development as individualization via social integration. Against this background, the article examines why an epistemological shift is occurring - from the socialized subject to self-socialization. This will be done with reference to arguments from childhood research, developmental psychology, adult education and sexual pedagogy. But focusing on a subject as an agent of his or her own development, taking and realizing social options, ignores the fact that society, individual action and biography are interconnected. In contrast, the concept of reflexive socialization defends the conceptual demands of socialization theory by using the descriptive potential of the self-socialization discussion. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2002
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 06.05.2014
Empfohlene Zitierung: Veith, Hermann: Sozialisation als reflexive Vergesellschaftung - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 22 (2002) 2, S. 167-177 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-89319