Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelSubjekt, Sozialisation, "Selbstsozialisation". Einige kritische und einige versöhnliche Bemerkungen
ParalleltitelSubject, socialization, „self socialization". Some critical and some reconciling remarks
Autor
OriginalveröffentlichungZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 22 (2002) 2, S. 186-196
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehung; Empirische Forschung; Fremdbestimmung; Sozialisation; Sozialisationsinstanz; Subjekt <Phil>; Soziologie; Theorie
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0720-4361; 1436-1957
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Jürgen Zinneckers Vorschlag, den Begriff der Sozialisation durch den der Selbstsozialisation zu ersetzen, wird einer kritischen Analyse unterzogen. Sein Argument, der Sozialisationsbegriff impliziere von vornherein Fremdbestimmtheit des sich bildenden Subjekts, mag für die ältere funktionalistische Sozialisationstheorie zutreffen, ist aber durch den neueren sozialisationstheoretischen Diskurs seit den 60er Jahren, der den Begriff des Subjekts eingeführt hat, überholt. Ein Verzicht auf die Annahme der gesellschaftlichen Bedingtheit der menschlichen Entwicklung (d. h. Sozialisation) würde in unannehmbare Schwierigkeiten und Widersprüche führen. Eine Möglichkeit der theoretischen Vermittlung beider Gesichtspunkte liegt in der gründlicheren Analyse der Subjekt-Umwelt Interaktion und ihrer sozialisatorischen Konsequenzen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Jürgen Zinnecker's proposal that the concept of socialization should be replaced by „self socialization" is critically analysed. His argument that the concept of socialization implies a socio-deterministic bias may be valid for the early functionalist theory. However, since the sixties the discourse in socialization theory has changed to subject-centred and interactionist models. To deny the influence of social conditions in human development (i.e. socialization ) would lead to unacceptable difficulties and contradictions. A reconciliation of both arguments seems possible by a more thorough analysis of the process of subject-environment interaction and its consequences for the subject's further socialisation. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2002
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am06.05.2014
Empfohlene ZitierungGeulen, Dieter: Subjekt, Sozialisation, "Selbstsozialisation". Einige kritische und einige versöhnliche Bemerkungen - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 22 (2002) 2, S. 186-196 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-89327
Dateien exportieren