Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Vokalpraxis in der Schule. Durch eine systemisch-konstruktivistische Perspektive zu einem veränderten fachdidaktischen Verständnis?
Paralleltitel: Vocal practice in schools - By means of a systemic constructivist perspective to a modified understanding of didactic?
Autor:
Originalveröffentlichung: Clausen, Bernd [Hrsg.]: Vergleich in der musikpädagogischen Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2011, S. 59-84. - (Musikpädagogische Forschung; 32)
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Musikpädagogik; Musikdidaktik; Konstruktivistischer Ansatz; Systemischer Ansatz; Vokal; Ästhetische Erfahrung; Repräsentation; Reflexion <Phil>; Fachdidaktik
Pädagogische Teildisziplin: Fachdidaktik/musische Fächer
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 978-3-89924-323-9
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): Es soll eine Perspektivnahme vorgestellt werden, die es ermöglicht das Feld der Vokalpraxis und mit ihr verbundene Lernmöglichkeiten differenziert zu beschreiben und die zugleich tendenziell vernachlässigte Aspekte schulischer Vokalpraxis besonders klar hervortreten lässt. Der Betrachtungsrahmen, der diesen Überlegungen zugrunde gelegt wurde, ist Kersten REICHS Modell der „Ebenen didaktischen Handelns“, ein Modell, das zur Beschreibung von didaktischen Prozessen in ihrer Gesamtheit entwickelt wurde. Der systemisch-konstruktivistische Ansatz REICHs bringt es mit sich, dass für die Ausrichtung des Modells die oben genannten didaktischen Prinzipien grundlegend sind. Nach einer Einführung des REICHschen Modells werden einige grundsätzliche Überlegungen zu seiner Adaptierung für den Unterricht im Bereich der Vokalpraxis vorgestellt. Anschließend soll sein Nutzen, insbesondere als Beobachtungsinstrument, anhand zweier Beispiele aus der Unterrichtspraxis verdeutlicht werden. Abschließend werden einige vertiefende Überlegungen zur Vereinbarkeit des Modells mit musikalisch-ästhetischer Erfahrung vorgenommen, die hier als Voraussetzung für seine Tragfähigkeit in Bezug auf musikpädagogische Belange angesehen wird. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): This is where the thoughts presented in this article come into consideration. They follow the cognitive interest to differentiate the potentiality of learning and teaching vocal practice while showing how and to which extent it can contribute towards a music-related learning. The scope regarding these thoughts originates from the systemic constructivist pedagogy – in specific Kersten REICH’S paradigm of “Ebenen didaktischen Handelns” (levels of didactic actions). REICH uses this paradigm to describe didactical processes in their entirety. He distinguishes between three different levels of didactic actions that coincide with certain prospects of those involved: Realbegegnungen (real encounter) in sensuous certainty, Repräsentationen (representation) taking recourse to conventions and Reflexionen (reflection), the level on which discourse occurs. Didactics in REICH’S terms takes all three levels into consideration, in their variety and reciprocity. REICH’S paradigm will be adapted for use in vocal practice and differentiated further by taking music-specific and especially characteristics affecting singing into consideration. It will become clear that this point of view allows a sophisticated description of vocal practice and its potential for learning. At the same time those aspects tending to be neglected will emerge clearly. Reflectivity concerning singing, amongst other things, will experience strengthening. The compatibility of REICH’S paradigm with music-aesthetical experiences is regarded as a premise for its sustainability concerning music didactical issues. REICH himself does not incorporate aesthetical aspects in his considerations, but it will be shown that a localisation is possible. Music-aesthetical experiences always are rooted in all three levels of didactic actions and by reason of its nature those levels are exceedingly closely connected. (DIPF/Orig.)
Beitrag in: Vergleich in der musikpädagogischen Forschung
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 29.04.2014
Empfohlene Zitierung: Dyllick, Nina: Vokalpraxis in der Schule. Durch eine systemisch-konstruktivistische Perspektive zu einem veränderten fachdidaktischen Verständnis? - In: Clausen, Bernd [Hrsg.]: Vergleich in der musikpädagogischen Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2011, S. 59-84. - (Musikpädagogische Forschung; 32) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-89713